Arbeit

Eine Veranstaltungsreihe der IG bildende Kunst, die Fragen zu zeitgenössischen Arbeitsbedingungen von KünstlerInnen ins Blickfeld rückt, insbesondere zu den Themen Steuern und Sozialversicherung. Nächsten Termine 30.10.2018 in Graz, 27.11.2018 in Wien.
Gehaltsschema für Kulturvereine 2018 und Honorarrichtlinien der TKI 2018 für freiberufliche Kulturschaffende, entwickelt nach dem Gehaltsschema der GPA-DJP für Vereine.
Gehaltstabelle 2018 für Vereine, Verbände und Organisationen in Österreich, erstellt von der Gewerkschaft GPA djp . Diese ist an die Erhöhung des Handelskollektivvertrages angepasst. Für 2018 gelten folgende Erhöhungen: Die Gehälter sind um 2,35% zu erhöhen, jedoch mindestens um € 40,00
Selbstständig erwerbstätige KünstlerInnen gelten als "Neue Selbstständige". Wird die Versicherungsgrenze überschritten, kommt es zur Pflichtversicherung bei der Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft SVA . Informationsblatt der IG bildenden Kunst zur Sozialversicherung für KünstlerInnen, aktualisiert für 2017 Informationsveranstaltungen der IG bildenen Kunst zum Thema Sozialversicherung: # Pension am Konto - (k)eine Kunst? Infoveranstaltung: Survival Training für Künstler_innen Linz, 23.3.2017, 16-18h http://www.igbildendekunst.at/service/survivaltraining/pension # Wir werden die Kunst schon schaukeln!
Mit 1. Jänner 2017 gilt folgender Betrag als Geringfügigkeitsgrenze: € 425,70 brutto pro Monat die tägliche Geringfügigkeitsgrenze entfällt ab 1.1.2017! Weitere Sozialversicherungs-Werte auf der Website der Arbeiterkammer Österreich

Lehrlingsausbildung

Informationen zur Ausbildung von Lehrlingen in Kulturvereinen
Informationen zur genauen Unterscheidung von Ferialpraktikum/Volontariat und Beschäftigung in den Ferien
Hier findet ihr eine Dokumentenvorlage für einen Werkvertrag zum weiterverarbeiten. (auf deutsch wie auch auf englisch )

Dieser Bereich ist nur für Mitglieder sichtbar

Login

Abfertigung NEU

Betriebliche MitarbeiterInnenvorsorge: Die Neuregelung der Abfertigung seit 2003
Rechtliche Rahmenbedingungen der Mobilität von Kunst- und Kulturschaffenden von Mag a Doris Einwallner