Betriebsrats-Vernetzung

Die Arbeitssituation in Kulturinitiativen unterscheidet sich in vielen Punkten von der in Unternehmen. Dies resultiert in vielen Fällen aus der Abhängigkeit von jährlich neu zu verhandelnden Subventionen und bei mittleren und kleinen Organisationen von der Identität von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen (z.B. eine Theatergruppe stellt die einzelnen Gruppenmitglieder – also sich selbst - bei ausreichenden Produktionsmittel an, darauf folgen wieder Zeiten der Arbeitslosigkeit wo am nächsten Stück gearbeitet wird usw.)

Die IG Kultur Österreich versucht diese (zumeist prekäre) Beschäftigten in allen ihren Problemlagen zu unterstützen.

Das Netzwerk

DOKUMENTATIONSSTELLE FÜR NEUERE ÖSTERR. LITERATUR : BR Vorsitzende: Sabine Schuster Betriebsrätinen: Barbara Zwiefelhofer , Veronika Zwerger DSCHUNGEL WIEN Theaterhaus für junges Publikum BR Vorsitzende: Martha Melmuk Betriebsrat: Andi Ladik FREUD MUSEUM : Betriebsrat: Georg Thaler GENERALI FOUNDATION BR Vorsitzender: Thomas Ehringer Betriebsrätin: Elisabeth Michl IG KULTUR ÖSTERREICH : Betriebsrätin: Herta Schuster KulturKontakt Austria : BR Vorsitzende: Maria Marginter Stellvertreterin: Eva Kolm KUNSTHALLE WIEN BR Vorsitzende: Maria

Entstehung

Ende 2007 hat die IG Kultur Österreich eine Erhebung über die Anzahl der BetriebsrätInnen im Kulturbereich gemacht. Im Zuge dieser Erhebung wurde in persönlichen Gesprächen abgefragt, ob Bedarf nach Vernetzung besteht und welche Form und Inhalte eine Vernetzung bieten sollte. Auf Grundlage dieser Ergebnisse wurde ein Konzept erstellt und im April 2009 das erste Vernetzungstreffen durchgeführt. Bereits beim ersten Treffen mit 7 BetriebsrätInnen wurde ein großes