Transversal

Eine Konferenz von IG Kultur Österreich und eipcp (European Institute for Progressive Cultural Policies)

 

Die Konferenz wird in deutscher Sprache abgehalten.


Der Begriff Transversalität beschreibt eine neue, ahierarchische Praxis der Vernetzung, wie sie seit Seattle, Göteborg und Genua immer klarere Konturen entwickelt im heterogenen Aufbegehren gegen die ökonomische Globalisierung.

Neben der Betonung dieser Widerstände als transnational verweist er vor allem auf deren transsektorale, felderübergreifende Beschaffenheit zwischen politischem Aktivismus, Theorieproduktion und künstlerischen Interventionen.

Weitere Texte zum Thema:

Kulturarbeit und Globalisierungskritik

TRANSVERSAL oder Die Linie, die nichts verbinden muss


30. April 2002, 19.00 Uhr

Eröffnung

Die Artikulation des Protestes,
Hito Steyerl (Autorin und Filmemacherin; Berlin)

Im Lachen verbirgt sich unter anderem viel Vernunft,
Rubia Salgado (IG Kultur Österreich, MAIZ; Linz)

Nomadismus statt Monadismus,
Gerald Raunig (Philosoph, eipcp; Wien)

Anti-Corporate Globalization Videos, Part 1
Kurator: Oliver Ressler (Wien)

MALMOE DJ Line: Vina Yun und BetteD


1. Mai 2002, 14.00 Uhr

(1) entORTEN?
Kritik der Globalisierung im kulturellen Feld


Der durchkreuzte Ort der Partei oder Politik more geometrico,
Oliver Marchart (Politik- und Kulturwissenschafter; Basel/Wien)

Ökonomie-Politik-Kunst.
Sechs Trivialitäten und zweieinhalb Perspektiven,
Elisabeth Mayerhofer (freie feministische Kulturwissenschaftlerin),
Monika Mokre (Politikwissenschaftlerin),
Paul Stepan, (Ökonom und derzeit Zivildiener), alle: FOKUS (Wien)

Die Beständigkeit des Zentrums. Zur Haltbarkeit der These von der kulturellen Globalisierung,
Ulf Wuggenig (Soziologe; Lüneburg)

Imag(in)ing Globalization,
Christian Höller (freier Autor und Übersetzer, springerin; Wien)

Ja und Nein singen ein Lied,
Hans-Christian Dany (Künstler und Publizist; Brüssel)

World Wide World. Gibt es eine Welt des Antiglobalismus?,
Stefan Nowotny (Philosoph, Publizist, School for Theoretical Politics; Brüssel/Wien)


19.00 Uhr

Anti-Corporate Globalization Videos, Part 2
Kurator: Oliver Ressler (Wien)

MALMOE DJ Line: TIB Curl und DJ Elan


2. Mai 2002, 10.00 Uhr

(2) ein/ausWANDERN?
Praxen lokaler Transversalität im Kontext migrantischer Kulturarbeit


Migrantische Öffentlichkeitsarbeit als Kulturarbeit,
Luzenir Caixeta (Philosophin und Theologin, MAIZ; Linz)

MigrantInnen und "rechte" Deterritorialisierungslinien,
Ljubomir Bratic (Philosoph, ANAR - Austrian Network Against Racism; Wien)

Tryology und Gleichheit im Schlamm,
Andreas Görg (bunter Aktivist, FEWOR - Plattform Für eine Welt ohne Rassismus; Wien)

Schwaben, Tschuschen und andere Emanzipationsstatisten,
Boris Buden (Publizist, School for Theoretical Politics; Wien)

Partizan/Remix. Strategien für Kärnten/Koroška,
Tina Leisch (Text- und Filmarbeiterin; Eisenkappel/Železna kapla)


2. Mai 2002, 15.00 Uhr

(3) umherSCHWEIFEN?
Praxen transnationaler und nomadischer Transversalität


Ecstasy. Empire. Immanenz,
Katja Diefenbach (Autorin, b_books; Berlin)

Transversal oder Terror? Bewegte Bilder der VolxTheaterKarawane,
Gini Müller (Theaterwissenschaftlerin, Dramaturgin und kulturpolitische Aktivistin, VolxTheaterKarawane; Wien) 

Kommunikationsguerilla, 4. Auflage,
autonome a.f.r.i.k.a. Gruppe

'kein mensch ist illegal' - Kampagnenkunst,  Ralf Homann 

Videoaktivismus, qu'est-ce que c'est?,
Carsten Does (Politologe und Dokumentarfilmer),
Kirsten Wagenschein (Medienberaterin und Videoaktivistin), beide AK Kraak

The Yes Men


Kunsthalle Exnergasse/WUK, A-1090 Wien

Eintritt frei.

Mit Kinderbetreuung!!



Informationen unter:
@email


powered by Radio Orange 94.0 und MALMOE


TRANSVERSAL Team:

Livia Bammer, Angelika Bartl, Gabi Gerbasits, Andrea Hummer, Therese Kaufmann, Raimund Minichbauer, Gerald Raunig, Herta Schuster, Gamze Toluay, Martin Wassermair

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.