Romanistan. Crossing Spaces in Europe.

Romanistan, Foto Patrick Kwasi

 

Romanistan ist ein EU-Kulturprojekt, das von der IG Kultur Österreich koordiniert wird, und gemeinsam vom Roma Kulturzentrum Wien, von Fagic in Barcelona und von Amaro Drom in Berlin organisiert wird.

Romanistan ist eine Bewegung durch das „Haus Europa“, ein emanzipatorisches Projekt, welches Roma Kulturarbeit jenseits von Folklore zeigt.

 

In Selbstorganisation, Vernetzung und dem nachhaltigen

Schaffen von Strukturen und Strategien, werden Handlungsfreiräume geschaffen und genutzt, und Roma Kulturarbeit in all ihrer Heterogenität und Vielfalt auf der europäischen Landkarte verortet. 

Zentrale Themen sind Selbstermächtigung und Selbstorganisation, Vernetzung und Kooperation, und Medien und Öffentlichkeit.

Romanistan ist überall. Markierungen in unwegsamen Gelände (Publikation)

Zwischen 2011 und 2013 widmete sich das Projekt Romanistan. Crossing Spaces in Europe Fragen der Selbstorganisation und – damit verbunden – der zeitgenössischen Kultur-, Kunst- und Medienproduktion europäischer Roma. Der ab Mai 2013 vorliegende Reader versammelt Texte aus dem Projekt.

Medienübersicht

Web Websites Partner IG Kultur Österreich Amaro Drom Fagic Roma Kulturzentrum Wien Websites Projekt Romanistan Romanistan-Berlin Social Media Facebook-Page YouTube-Kanal ,Konferenz‘ YouTube-Kanal ,Mapping‘ Blog romanOsmose Fotos Projektstart: Konferenz „Romanistan. Crossing Spaces in Europe.“ 2011 Foyer @bm:ukk, 25. November 2011 Foyer @Depot, 26. November 2011 Vorträge Satelliten Ausstellung ,Wie Du‘ Festival „Romanistan“ 2012 IG Kultur Österreich @Parque de la Ciutadella, Barcelona, 30. Juni 2012 FAGIC @Parque de

Romanistan Konferenzdokumentation (Publikation)

Die IG Kultur Österreich lud zur Konferenz „Romanistan Crossing Spaces". Romanistan ist ein EU-Kulturprojekt, das von der IG Kultur Österreich koordiniert und gemeinsam vom Roma Kulturzentrum Wien, von Fagic in Barcelona und von Amarodrom in Berlin organisiert wird. Die Konferenzdokumentation steht auf Deutsch , Englisch und Spanisch zum Download bereit. Eine Auflistung der verfügbaren Medien befindet sich auf der entsprechenden Site der Onlinepräsenz des Projektes .

Medien und Roma (Workshop)

Im Rahmen des Projektes 'Romanistan. Crossing Spaces in Europe.' laden wir zum Workshop. Unser zweiter Workshop im Rahmen des Projektes 'Romanistan' beschäftigt sich mit den Möglichkeiten die (neuen) Medien Roma und anderen Minderheiten zu öffnen.

Materialien, Ressourcen zur Romanistan Konferenz

Eine Sammlung diverser Materialien, Links und anderen Ressourcen rund um die Romanistan Konferenz. Von Studien bis Bleiberechts-Selbstorganisationen sowie Medienberichten zur Konferenz. DEUTSCHE STUDIE ZUR BILDUNGSSITUATION VON SINTI & ROMA Strauß, Daniel (Hg.) "Studie zur aktuellen Bildungssituation deutscher Sinti und Roma - Dokumentation und Forschungsbericht" PDF-Download Für die Studie wurden 275 deutsche Sinti und Roma aus drei Generationen, vornehmlich in Westdeutschland, zu ihrer Bildungssituation befragt. EUROPÄISCHE KOMMISSION

Konferenz „Romanistan. Crossing Spaces in Europe". 25. und 26. November 2011, Wien.

Konferenzsprache: Englisch, Deutsch Konferenzteilnahme: frei Die IG Kultur Österreich lädt zur Konferenz „Romanistan Crossing Spaces". Romanistan ist ein EU-Kulturprojekt, das von der IG Kultur Österreich koordiniert und gemeinsam vom Roma Kulturzentrum Wien, von Fagic in Barcelona und von Amarodrom in Berlin organisiert wird. Die Konferenz bildet den öffentlichen Projektstart. Romanistan ist eine Bewegung durch das 'Haus Europa', ein emanzipatorisches Projekt, welches Roma Kulturarbeit jenseits von Folklore

Konzept

„Romanistan“ ist ein antirassistisches Kultur-Kooperationsprojekt, organisiert von Roma-Kulturvereinen und Roma-Organisationen in der Europäischen Union gemeinsam mit der IG Kultur Österreich.