Landesrätin Vollath macht sich für die steirische Kulturlandschaft stark

Pressemitteilung der IG Kultur Steiermark vom 8.2.2011

Buchmanns Vorgängerin Vollath versichert der IG Kultur, sich in den laufenden Budgetverhandlungen für die steirische Kulturlandschaft einzusetzen.

Die Unsicherheit der budgetären Situation im Land veranlasste die IG Kultur Steiermark, mit Landesrat Buchmanns Vorgängerin, Landesrätin Vollath, Kontakt aufzunehmen.

Vollaths Sprecher Perschler bestätigte uns dabei, dass der kulturbegeisterten Finanzlandesrätin die Kulturszene sehr am Herzen liege. Perschler versicherte der IG Kultur, dass sich die "Frau Landesrätin im Rahmen der laufenden Diskussionen für die Kulturlandschaft der Steiermark stark machen wird." Die IG Kultur freut sich über dieses zugesicherte Engagement für die bedrohte steirische Kunst- und Kulturlandschaft, vor allem auch deshalb, weil die Finanzlandesrätin von Landesrat Buchmann in öffentlichen Auftritten in den letzten Wochen lediglich als eine Budgetkonsolidiererin hingestellt wurde, welche die Kürzungsfolgen kalt lassen würden.

Die IG Kultur wird weiterhin den Kontakt zu Frau Landesrätin Vollath suchen, vor allem auch, weil aktuelle Förderzusagen - von hinterfragbaren Geldspritzen im Bereich des Eventtourismus bis hin zur Unterstützung internationaler Großkonzerne - beweisen, dass es trotz aller Sparrhetorik für bestimmte Segmente weiterhin genug bzw. sogar zusätzliches Steuergeld gibt. Die IG Kultur erwartet sich daher eine ganzheitliche Sicht auf das Landesbudget und nicht - nach dem Motto “Teile-und-herrsche” - die Abschiebung der von massiven Kürzungen betroffenen Gruppen zu den einzelnen Ressortverantwortlichen.