Volxtheater

wofür wir dagegen sein wollen – wir gehen solange, bis ihr geht! oder: wo ist denn die demo?

wir gehen, bis ihr geht, lange durchgehalten, aber nicht so lange. schweinereien befürchtet, jedoch damit nicht gerechnet. und: laut einer studie des imas interessieren sich aktuell überhaupt nur mehr fünf prozent der österreicher_innen für das innenpolitische geschehen.

Das Bild den BilderproduzentInnen! Wieso es schwierig ist, der VolxTheaterKarawane ihren Preis zu übergeben

“Was ist das Bild der VTK? … Österreichisches Laientheater, TransversalistInnen, NomadInnen, noborder-AktivistInnen, internationale Straßentheatertruppe, Alien Nation, umherschweifende ‘Globalisierungsgegner’, ‘Gaukler oder Guerilleros’, Black Block, Terroristen, Event Hopper, kriminelle Vereinigung, Dr. Jekyll and Mr. Hyde?”

Bewegung gegen Institution. Die Kunst der Feindschaft zwischen der VolxTheaterKarawane und dem Festival der Regionen

Schon bei der Eröffnung des Festivals in Wolfsegg kam es zu ersten Verwerfungen: Statt die Kunst der Feindschaft zu zelebrieren, hatten die Festival-MacherInnen wie gewohnt den Kulturreferenten Pühringer zur Eröffnung eingeladen (kann mir bitte mal wer erklären, warum in aller Welt ein in Kunstfragen dilettierender Landeshauptmann ein Kunstfestival eröffnen muss?), gegen den 2000 in den Kunstinstitutionen entwickelten breiten Konsens, PolitikerInnen der Regierungsparteien keine Repräsentationsflächen zur Verfügung zu stellen. Ein gefundenes Fressen für die Karawane, die den Landeshauptmann mit überaffirmierenden Parolen wie "Josef, wir lieben dich" oder "Pühringer, du geile Sau" begrüßte.