kulturszene

„Kampfzonen in Kunst und Medien“

Gäbe es ein offizielles politisches Buch zur österreichischen Kulturpolitik, wäre es vermutlich golden. Nicht Grün- zur Diskussion, nicht Weiß- mit Vorschlägen oder gar Schwarz- mit Negativbeispielen, sondern ganz im Ton dieses Edelmetalls, das sich als besonders korrosionsbeständig von anderen unterscheidet – beständig also gegen die Reaktion eines Werkstoffs mit seiner Umgebung.

Stolpern Sie jetzt!

So viel steht fest. Die Zukunft der Kulturarbeit ist migrantisch und vorwiegend weiblich.