künstlerinnenhaus

KünstlerInnenhaus - der Diskurs ist eröffnet

Ein brennendes Thema in der steirischen Kulturpolitik ist weiterhin die Neuorientierung des KünstlerInnenhaus. Bereits im Herbst diesen Jahres soll es nach der Sanierung wieder eröffnet werden, die Leitung und wer das Haus bespielen darf ist noch unklar.

Aufruf zum Diskurs um ein selbstverwaltetes Künstler*Innenhaus

Die IG Kultur Steiermark unterstützt den Diskurs um ein selbstverwaltetes, offenes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Er wird in einer offenen Arbeitsgruppe und auf der Mailingliste kuenstlerinnenhaus@mur.at, der sich alle nteressierten Künstler*innen und Kulturschaffende anschliessen können, fortgesetzt.

Wir holen uns die Selbstverantwortung für unsere Arbeit zurück!

Im Anschluss an die Enquete zur „Neuorientierung des Künstler*nnenhaus“ vom 12.10.2011 lud die IG Kultur Steiermark eine Arbeitsgruppe aus KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen zur Ausarbeitung eines Detailkonzepts für ein selbstverwaltetes Künstler*nnenhaus ein.

Rettet das KünstlerInnenhaus, die 2.

IG Kultur Steiermark fordert selbstverwaltetes KünstlerInnenhaus. Pressemitteilung der IG Kultur Steiermark zur "Enquete II Neuorientierung des Künstlerhauses", 13.10.2011. LR Buchmann lud am 12.10.2011 zur zweiten ganztägigen Enquete „Neuorientierung des KünstlerInnenhaus“ ein.

Rettet das Künstlerinnenhaus

Das Grazer Künstler_innenhaus wird nicht nur umgebaut, sondern auch umstrukturiert. Zu diesem Zweck lud LR Buchmann am 19.07. ca. 40 Grazer Kulturschaffende, KuratorInnen und JournalistInnen zu einer Enquete ins sogenannte Künstlerhaus, darunter auch eine Vertreterin der IG Kultur Steiermark. In 6 Gruppen wurden Ideen zur Zukunft des Hauses gesammelt.