Kultur braucht Synergie: Symposium in Kärnten am 20./21. April

Die IG Kikk lädt in die Zentrale der Kelag in Klagenfurt zu ihrem Symposium zum Thema Synergien im Kulturbereich und der Überwindung der Kluft zwischen freier und institutioneller Kultur. Es findet am 20. und 21. April statt.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Ein vielleicht überstrapazierter Spruch, der verkürzt als Synergie Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden hat und, übersetzt aus dem Griechischen, Zusammenarbeit bedeutet. Am Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Begriff in der Pharmakologie eingeführt, um die kombinierte Wirkung von zwei oder mehreren Arzneien zu beschreiben.

Um Synergien geht es auch beim diesjährigen Symposium der ig…kikk – Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten / Koroška. Die kombinierte Wirkung wird auf den Kulturbereich übertragen. Institutionelle Kultur und Freie Szene treten in Form von moderierten runden Tischen am Konferenztisch im Dachgeschoss der Kelag-Zentrale in Dialog. Die Aussicht auf ganz Klagenfurt symbolisiert das Nebeneinander von alt und neu, der Paternoster im zehnstöckigen Hochhaus das ewige Auf und Ab.

 

Über Synergien

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Ein vielleicht überstrapazierter Spruch, der verkürzt als Synergie Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauchgefunden hat und, übersetzt aus dem Griechischen, Zusammenarbeit bedeutet. Am Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Begriff in der Pharmakologie eingeführt, um die kombinierte Wirkung von zwei oder mehreren Arzneien zu beschreiben.

Um Synergien geht es auch beim diesjährigen Symposium der ig…kikk – Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten / Koroška. Die kombinierte Wirkung wird auf den Kulturbereich übertragen. Institutionelle
Kultur und Freie Szene treten in Form von moderierten runden Tischen am Konferenztisch im Dachgeschoss der Kelag-Zentrale in Dialog. Die Aussicht auf ganz Klagenfurt symbolisiert das Nebeneinander von alt und neu, der
Paternoster im zehnstöckigen Hochhaus das ewige Auf und Ab.

Die Ausgangslage: Institutionelle Kultur und Freie Szene, Kunst und Wissenschaft, Tradition und Innovation, Hoch und Subkultur oder U- und E-Musik sind Kategorien, die gerne einander gegenübergestellt werden und in deren Spannungsfeld neues entsteht. Möglicherweise haben strikte Trennungen dieser Art heute keine Gültigkeit mehr. Ganz sicher aber braucht es eine Form von Austausch, damit Synergien möglich werden. Im Vordergrund des Symposiums steht deshalb die Frage, wie Trennlinien zwischen Institutionen und Freier Szene in Synergiebereiche umgewandelt werden können.

Der Diskurs in der Zentrale des Energieanbieters Kelag kann zu einer Wende in der allgemeinen Wahrnehmung von Kultur führen, die noch sehr stark von Vorurteilen und sozialen Abstiegsängsten geprägt ist. Das Wochenende
setzt auf die Mitwirkung an der Erzeugung eines neuen Kulturbegriffs, der die inventive Kraft von Kunst und Kultur in größere gesellschaftliche und politische Zusammenhänge stellt.

20. und 21. April 2018
Kelag-Zentrale Klagenfurt

 

Freitag, 20. April 2018

 

13:30 – 14:30
Florian Scholz I Stadttheater Klagenfurt I Seminarraum 1
Unsere Kultur ist das, was wir daraus machen.
Runder Tisch

14:30 – 15:30
Holger Bleck I Carinthischer Sommer I Seminarraum 1
Henne.Ei.Kultur, oder: die Dosis macht das Gift
Runder Tisch

15:30 – 16:00
Tamara Bračič Vidmar & Tjaša Pureber I Seminarraum 1
Bunker Ljubljana & Asociacija I Präsentation

16:00 – 16:30
Eröffnung durch Vertreter*innen der neuen Kärntner
Landesregierung, Kelag-Direktor Manfred Freitag und die
ig…kikk I Kelag – Eingangsbereich

16:30 – 17:00
Katrin Ackerl Konstantin I Paternoster
Begleitservice nach oben I Performance

17:00 – 18:00
Karin Wolf I Institut für Kulturkonzepte I Seminarraum 1
Kulturmanagement und Haltung I Runder Tisch

18:00 – 19:00
Pause I Overground

19:00 – 20:00
Michael Zinganel I tracing spaces I Seminarraum 1
Polyrhythmische Ensembles im Netzwerk transnationaler
Mobilität I Runder Tisch

20:00 – 21:00
Melle Smets I The Department of Search I Seminarraum 1
The Department of Search: Where Art and Science create
debatable futures I Vortrag

 

 

 

 

Samstag, 21. April 2018

 

14:00 – 15:00
Peter Fritz I CARINTHIja 2020 I Seminarraum 1
„Wie gedenken im Gedenkjahr 2020?“ I Runder Tisch

15:00 – 16:00
Trude Wieser I k & k St. Johann / Šentjanž I Seminarraum 1
Raum für Kultur – k & k – Prostor za kulturo I Runder Tisch

16:00 – 17:00
Pause I Overground

17:00 – 18:00
Werner Hanak I Jüdisches Museum Wien
Zur Kultur einer Kulturnation. Repräsentation, Neutralität
und selektive Erinnerung I Runder Tisch

18:00 – 19:00
Igor Pucker I Landesmuseum Kärnten I Seminarraum 1
Institutionen: Am Beispiel Landesmuseum – Aktionsraum
und Kooperationspartner I Runder Tisch

19:00 – 20:00
Claudia Isep & Klaus Littmann I Lendhauer I Seminarraum 1
FOR FOREST – Die ungebrochene Anziehungskraft der
Natur I Vortrag

20:00 – 20:30
ig…kikk I Seminarraum 1
Über Synergien I Resümee

20:30 – 21:00
Katrin Ackerl-Konstantin I Paternoster
Begleitservice nach unten I Performance

weitere Impulse
Margit Heissenberger I Initiative für Kärnten
Bernd Liepold-Mosser I Freier Theatermacher

 

 

Weitere Links

 

Dokumentation des Symposiums

Mehr Informationen zum Symposium

Website des Symposiums "Kultur braucht Synergie"

Videos aller Beiträge

Fotos vom Symposium

 

Ähnliche Artikel