Fakten, Fakten, Fakten!

In dieser Sendung widmen wir uns zweier verschiedener Themen: Sie beginnt mit der Frage nach den Rahmenbedingungen der freien Kulturarbeit. Diese werden von offizieller Seite nicht statistisch erhoben, obwohl diese Daten eine wichtige Grundlage für eine funktionierende Kulturpolitik bilden würden.

In dieser Sendung widmen wir uns zweier verschiedener Themen: Sie beginnt mit der Frage nach den Rahmenbedingungen der freien Kulturarbeit. Diese werden von offizieller Seite nicht statistisch erhoben, obwohl diese Daten eine wichtige Grundlage für eine funktionierende Kulturpolitik bilden würden. Die IG Kultur Österreich kompensiert das mit ihrer Basisdatenerhebung, die imAlternativen Kulturbericht veröffentlicht wurde. 
Wie viele Veranstaltungen finden statt und wie steht es um die BesucherInnenzahlen? Wie wird das finanziert? Wie viel davon muss durch Ehrenamt geleistet werden? Wie steht es um die Förderung?

Im zweiten Teil (ca. ab Minute 17:00) stellen wir die Burgenländische Plattform Bleiberecht vor, die schon vor der aktuellen Situation der Flüchtlingskrise an und um die ungarische Grenze aktiv waren. Ihre Situation hat sich mittlerweile drastisch verändert. Obfrau Gerlinde Grohotolsky erzählt uns von ihrer Arbeit, neuen und alten Herausforderungen und emotionale Momente für die Menschen die ankommen und den Ortsansässigen, die ihnen helfen.  
Der Verein ist leider vom zeitlichen und finanziellen Einsatz der Leute abhängig, die sich einsetzen. Wer den Helfenden helfen möchte, kann dies mit einer Spende unter RBB Güssing, IBAN: AT92 3302 7000 0000 2410, Kennwort: "Bleiberecht".

Wir schließen die Sendung mit dem musikalischen Beitrag von canned fit aka Christine Schörkhuber, in dem sie ihre Erfahrungen in Röszke/Ungarn vermittelt.

Die Sendung wird euch präsentiert von Clara Toth und Patrick Kwasi.

Bewegungsmelder_Kaktus.gif

 

Ähnliche Artikel

Mobilität von Kulturschaffenden: Erwünscht oder verpönt?

Gesucht. Verlernorte