Gesamtbudget steigt, Kulturbudget sinkt! Der Bericht über die Krümel…

Die IG Kultur Steiermark präsentiert "Die korrigierte Fassung. Analyse der Kulturförderung des Landes Steiermark von 2008-2011".

Die IG Kultur Steiermark präsentiert "Die korrigierte Fassung. Analyse der Kulturförderung des Landes Steiermark von 2008-2011".

 

Hier der gesamte Bericht: Analyse Kulturförderungen 2008-2011 _Bericht_16092013

 

Krone Zeitung, 17.09.2013: Das Kuchenstück schrumpft.


Kleine Zeitung, 20.09.2013: Korrekturen, Kritik und ein Konter

 

Falter 25092013 _Budgetanalyse

Die Kurzfassung: Die korrigierte Fassung - das Abstract

Die Präsentation - Audiofile: Die Präsentation der korrigierten Fassung - der Vortrag

Die Präsentation - Folien: Die Präsentation der korrigierten Fassung - die Folien

Und hier nochmals die wichtigsten Ergebnisse:

Die IG Kultur Steiermark präsentiert: Die korrigierte Fassung!

Von 2010 auf 2011 stieg das Gesamtbudget im Land um 4%, die Kulturförderungen sanken in diesem Zeitraum jedoch um 13%.

Laut Kulturförderungsbericht stiegen die Kulturförderungen des Landes Steiermark von 2008 bis 2010 kontinuierlich an und fielen 2011 mit 62,2 Mio.€ unter das Niveau von 2008. Das ist ein Minus von 10% im Vergleich zum Jahr 2010.

Die Analyse der IG Kultur Steiermark hat ergeben, dass die Kulturförderung im Land realiter ganz anders aussieht, wenn ein einziger Faktor des Kulturberichtes von 2011 berücksichtigt wird: nämlich der, dass Förderungen für 2012 im Jahr 2011 ausbezahlt wurden: mit der Überweisung der 1. Rate der Vertragssumme für Kulturinitiativen mit 3-Jahresverträgen im Jahr 2011 für 2012 verschieben sich nicht nur die Zahlen der Gesamtförderung (13% minus statt 10%), sondern auch die der Förderung der einzelnen „Bereiche“ der Kulturförderung!

Landeseinrichtungen „gewinnen“ gegenüber Kulturinitiativen!

In der „korrigierten Fassung“ der IG Kultur Steiermark wird nachgewiesen, dass die „Allgemeinen Förderungen“, die Teil der Förderungen für die unabhängigen Kulturinitiativen sind, eine Einsparung von 26% hinnehmen mussten, wohingegen die Landeseinrichtungen, die 76% des Gesamtfördertopfes bestreiten, nur mit 5% Einsparungen betroffen waren.

Das bedeutet, dass 40% der Einsparungen im Kulturbereich die „Allgemeinen Förderungen“ betreffen und nur 35% die „Landes- Einrichtungen“. Nicht zu vergessen, auch bei den „Allgemeinen Förderungen betreffen 70% der Einsparungen die freien Förderungen, d.h. die Kulturinitiativen.

 

 

Tags

Plus 25%   Budget

Ähnliche Artikel

Wer muss den Gürtel enger schnallen?

Beim Kürzen ist alles erlaubt