zeitgenössischer zirkus

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.
Das Kunst- und Kulturessort des Bundes vergibt erstmals Arbeitsstipendien im Bereich des Zeigenössischen Zirkus in Höhe von EUR 1.400 / Monat. Ziel ist, Kunstschaffende dieses Genres bei der Vorbereitung, Konzeptualisierung, Entwicklung und Umsetzung künstlerischer Projekte zu unterstützen. Einreichungen sind laufend möglich.
Neue Einreichfrist: 15. April des laufenden Jahres | Die Einreichkriterien der Projektförderung Zeitgenössicher Zirkus des Bundesministeriums Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport wurden inhaltlich und hinsichtlich der Einreichfrist angepasst.
Einreichfrist: 15. Oktober 2020 | Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKOES) unterstützt innovative, zeitgezogene und experimentelle Einzelprojekte von hoher Qualität im Bereich Zeitgenössischer Zirkus.
MwSt Mehrwertsteuersenkung Kunst und Kultur
Im Zeitraum von 1.7.2020 bis 31.12.2020 wird der Mehrwertsteuersatz u.a. für die Kulturbranche auf 5% gesenkt. Im ersten Entwurf des Gesetzes waren jedoch nicht alle Formen zeitgenössischen Kunstschaffens von der Steuersenkung umfasst: der Bereich des Zirkus, und damit auch der Bereich des zeitgenössischen Zirkus, war ausgeschlossen. Nun ist der Nationalrat unserer Forderung gefolgt - die Steuersenkung gilt auch für den Zirkus. Unsere Stellungnahme zur Nachlese.
'Circus re:searched' ist ein grenzüberschreitendes Kooperationsprojekt zur Förderung und Vernetzung von Künstler*innen im Bereich Zeitgenössischer Zirkus. Ausgeschrieben ist die Teilnahme an 2 Formaten: Research Residenzen für Zirkuskünstler*innen und Stipendien für die Teilnahme an Feedbackseminaren. Bewerbungsfrist ist der 20.03.2019.
FreshCircus#4, internationales Seminar zur Entwicklung der Zirkuskust 2018, (c) Arne Mannott
Auf Einladung der IG Kultur Österreich nahm Arne Mannott an der vierten Ausgabe von "Fresh Circus" zur Entwicklung und Vernetzung der Zirkuskunst teil*. Ein Bericht über das internationale Seminar in Brüssel.
Zack & Poing, Zirkushalle Vorarlberg
Am 16. Februar konnte der Verein Zack&Poing nach jahrelangen Bemühungen die erste öffentliche Zirkushalle in Vorarlberg eröffnen. Sie liegt im Herzen Dornbirns, ist 220 Quadratmeter groß und 6 Meter hoch. Die Halle wird ganzjährig genutzt und steht für Artistik, Bewegungskunst und Kultur zur Verfügung. Für Vorarlbergs Zirkusszene bedeutet dies einen großen Schritt nach vorn.
Zirkus hat sich stark entwickelt und ist zu einer sehr anspruchsvollen Kunstform gereift. Von „klassisch“ über „neu“ bis „zeitgenössisch“ hat die Zirkuskunst ihre eigene reiche Geschichte kreiert, indem Sie die Trends der darstellenden Künste einbezog, aber auch ein ganze Reihe von künstlerischen Ausdrucksformen, vom zeitgenössischen Tanz, über postdramatisches Theater, neue Medien oder Visual-arts, willkommen hieß. Yohann Floch erzählt uns, wie Zirkus früher aussah, wie er sich
Ein geschichtlicher Rückblick aus kunstwissenschaftlicher Perspektive. Der Zirkus hat sich in seiner etwa 250jährigen Geschichte in Europa durchgängig als sehr wandlungsfähiges Genre erwiesen. Im deutschsprachigen Raum bis zum heutigen Tag fast unbemerkt ist die Entwicklung des Zirkus mit der Etablierung dieses Klischees jedoch längst nicht abgeschlossen.
Österreich, insbesondere Wien, spielt in der Zirkusgeschichte eine bedeutende Rolle. Die Etablierung des Zirkus als neues, innovatives Unterhaltungsgenre fand um 1800 statt, als KunstreiterInnen-Truppen nach dem Vorbild von Philip Astley’s Amphitheatre in London und Paris feststehende Gebäude errichteten. „Cirque olympique“ nannte Henri Franconi, ein ehemaliger Mitarbeiter Astleys sein Unternehmen in Paris zu Beginn des 19. Jahrhunderts, er prägte damit den Namen für das spezifische Genre Zirkus
Michael Zandl
Mein Traum ist es, wieder nach Österreich zurückzukommen und mit meinem KollegInnen ein Zentrum für Zirkus zu gründen, damit der "Cirque Nouveau" auch hier eine Heimat findet.
Zirkusplattform
Seit 2014 arbeitet „KreativKultur“ schwerpunktmäßig auf der Ebene der Informations-, Vernetzungs- und Beratungsarbeit. Zirkusinfo.at ist eine interaktive Online-Plattform, welche die Sichtbarmachung und Vernetzung des österreichischen Zirkussektors vorantreiben möchte.