Leere Töpfe

Mit einem Anteil von unter 0,5% am Gesamtbudget ist die Kärntner Kulturförderung die mit Abstand geringste in Österreich. Anlässlich der Landtagswahlen in Kärnten setzt die IG KIKK mit der Kampagne #machteuchnichtarm ein Zeichen aufgrund der leeren Töpfe der Kulturpolitik.

Ein Land ohne Kultur ist ein armes Land. Eine Stadt ohne Kultur ist eine arme Stadt. Eine Politik ohne Kulturpolitik ist eine arme Politik. Die Kultur gibt dem Land, der Stadt ein Bild und Strahlkraft. Villach hat keine in besonderer Weise strahlende Kultur und Klagenfurt ebenso wenig. Beide Städte strahlen mit ihrer Kultur weder ins Land noch in die Welt hinaus und sind demnach arm. Die Schönheit der Natur, das Ländliche ist Kärntens einziges Aushängeschild. Das Kulturangebot außerhalb der Städte aber besteht aus Zeltfesten und nicht viel mehr. Die Städte halten also auch das Land arm. Wenn die Menschen, die hier leben schon akzeptieren, dass Kultur politisch von oben nach unten und von den Städten aus verordnet wird, dann sollten sie wenigstens eine Kulturpolitik verlangen, die sich der sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhänge bewusst ist und eine positive Aussicht vermitteln kann. Kulturpolitik ist Förderpolitik ist Zukunftsgestaltung.

1
Bilderserie zu der Kampagne von OneTwoMuch
 

Macht euch nicht arm! Ne siromašite se!

12 Anstöße an die leeren Töpfe der Kulturpolitik | 12 spodbud za prazne lonce kulturne politike

#1

12 Töpfe Jänner
Hürde

 

Der Topf für Innovationen im Kulturbereich gehört gefüllt!

Kunst braucht Erneuerung. Wäre dieser Topf nicht fast leer, müssten einzelne Kunst- und Kulturschaffende ihre kreative Kraft nicht abseits der öffentlichen Sichtbarkeit auf kleine Aktivitäten beschränken. KULTUR SCHAFFT VISIONEN.

Lonec za inovacije na področju kulture je treba napolniti!

Umetnost potrebuje prenovo. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, posameznim umetnikom in kulturnim ustvarjalcem ne bi bilo treba omejevati svoje kreativne moči na majhne dejavnosti daleč od javne vidnosti. KULTURA USTVARJA VIZIJE.

#2

 

Der Topf für Jahresbetriebliche Grundkosten gehört gefüllt!

Organisatorische Strukturen, zeitgemäße Veranstaltungs- und Sicherheitstechnik, Mieten und Betriebskosten müssen unterstützt werden. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnten auch kleinere Häuser länger bestehen. KULTUR MUSS WACHSEN.
 

Lonec za osnovne letne stroške je treba napolniti!

Organizacijske strukture, sodobno prireditveno in varnostno tehniko, najemnine in stroške obratovanja je treba financirati. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko tudi manjše hiše dalj časa obstajale. KULTURA MORA RASTI.
12 Töpfe Feber
Fallschirm
 
 

#3

 
12 Töpfe März
Spiegelung

 

Der Topf für Partizipation gehört gefüllt!

Kunst- und Kulturproduktion soll mit Einbindung aller Gruppen der Gesellschaft geschehen. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnten weitaus mehr partizipative Projekte Kärnten weit entstehen. KULTUR HAT MISSIONEN.
 

Lonec za participacijo je treba napolniti!

Ustvarjanje umetnosti in kulture naj bi potekalo s pomočjo vključevanja vseh družbenih skupin. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi na Koroškem lahko nastajalo veliko več participativnih projektov. KULTURA IMA POSLANSTVO.
 
 

#4

 

Der Topf für Alternative Fördermodelle gehört gefüllt!


Fixe Anteile an bestehenden Abgaben und steuerlichen Anreizen für Private und Firmen oder Kultursponsoring auch für die kleinen Initiativen sollen der Freie Szene zu Gute kommen. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnte die Wirkung der temporären Fördermaßnahmen nachhaltig erhöht werden. KULTUR HAT BEDÜRFNISSE.
 

Lonec za alternativne modele pospeševanja je treba napolniti!

Vnaprej določeni deleži obstoječih dajatev, davčne spodbude za posameznike in firme ter kulturno sponzorstvo tudi za manjše iniciative naj bi bili v korist prosti sceni. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko trajno povišali učinek začasnih pospeševalnih ukrepov. KULTURA IMA POTREBE.

 

12 Töpfe April
Esel
 
 

#5

 
12 Töpfe Mai
Sackgasse

 

Der Topf für 1% der Gemeindebudgets gehört gefüllt!

Regionale Kulturarbeit ist die kulturelle Nahversorgung. Ein Teil des Budgets soll verpflichtend der Freien Szene gewidmet sein. Wäre dieser Topf nicht fast leer, würden sich die periphere und ländliche Kultur nicht selbstverständlich auf Abgesichertes stützen. KULTUR IST ERNEUERBAR.
 

Lonec za 1% občinskih proračunov je treba napolniti!

Regionalno kulturno delo je domača oskrba s kulturo. Del proračuna naj bi obvezno bil posvečen prosti sceni. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, se kultura na periferiji in na podeželju ne bi samoumevno opirala na zagotovljena sredstva. KULTURA JE OBNOVLJIVA.
 
 

#6

 

Der Topf für Neue Räume für Kunst- und Kulturproduktionen gehört gefüllt!

Steuerliche Anreize für Hausbesitzer, Leerstände zur Verfügung zu stellen, gehören ebenso unterstützt wie die Anmietung, Instandhaltung und Errichtung neuer Räume. Wäre dieser Topf nicht fast leer, würden viele Städte und Gemeinden ein anderes, lebendigeres Bild abgeben. KULTUR BRAUCHT BODEN.
 

Lonec za nove prostore za umetniško in kulturno ustvarjanje je treba napolniti!

Davčne spodbude za lastnike nepremičnin, prepustitev nenaseljenih hiš je treba prav tako podpirati kot najem, vzdrževanje in ustanovitev novih prostorov. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi veliko mest in občin kazalo drugačno, živo sliko. KULTURA POTREBUJE RODOVITNA TLA.
12 Töpfe Juni
Ente
 
 

#7

 
12 Töpfe Juli
Boot

 

Der Topf für Stipendien und Residencies gehört gefüllt!

Ein internationaler Austausch lässt über den Tellerrand blicken. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnten im regionalen und internationalen Austausch neue Anreize und Synergien entstehen, die Kärnten insgesamt attraktiver machen. KULTUR IST ZUSAMMENLEBEN.
 

Lonec za štipendije in programe umetniških rezidenc je treba napolniti!

Z mednarodno izmenjavo lako pogledamo čez lastni plot. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko v sklopu regionalne in mednarodne izmenjave nastajale nove spodbude in sinergije, s pomočjo katerih bi Koroška vsekakor postala bolj zanimiva in privlačna. KULTURA JE SOŽITJE.
 

 

#8

 

Der Topf für Verdoppelung der Förderposten für die Freie Szene gehört gefüllt!

Akut fehlen der Freien Szene in Kärnten etwa 800.000,- Euro, die Differenz zwischen beantragter und bewilligter Förderung ist sogar noch höher. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnten Potentiale genutzt werden, die von unermesslichem Wert für die Gesamtkultur sind. KULTUR GEHÖRT ALLEN. MACHT EUCH NICHT ARM!
 

Lonec za podvojitev subvencijskih postavk za prosto sceno je treba napolniti!

Trenutno manjka koroški svobodni sceni približno 800.000,- evrov, razlika med zaprošenimi in odobrenimi sredstvi je celo še višja. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko koristili potenciale, ki so neizmerljivo pomembni za celotno kulturo. KULTURA JE LAST VSEH. NE SIROMAŠITE SE!
12 Töpfe August
August
 
 

#9

12 Töpfe September
September

 

Der Topf für Fair Pay gehört gefüllt!

Für alle in der Kultur Beschäftigten muss eine faire Bezahlung selbstverständlich sein, nicht nur für die der Institutionellen Kultur. Wäre dieser Topf nicht fast leer, wären auch die freien Kunst- und Kulturarbeiter*innen abgesichert. Derzeit gilt ein Mindestlohn von 10,74 Euro pro Stunde. KULTUR GEGEN ARMUT.

Lonec za poštene plače je treba napolniti!

Za vse zaposlene na kulturnem področju – ne samo za tiste v institucionalni kulturi - naj bi bila samoumevna poštena plača. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi bili zavarovani tudi svobodni umetniki in kulturni delavci. Trenutno velja minimalna plača 10,74 evrov na uro. KULTURA PROTI REVNOSTI.
 
 

#10

 

Der Topf für Artistic Research gehört gefüllt!

Künstlerische Forschung ist oft ein unverzichtbarer Teil von Kulturprojekten und nimmt meist viele Monate in Anspruch. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnten weit mehr innovative Projekte entstehen. Kunst braucht Forschung. Forschung braucht Kunst. KUNST BRAUCHT FORSCHUNG. FORSCHUNG BRAUCHT KUNST.

Lonec za raziskovanje umetnosti je treba napolniti!

Raziskovanje umetnosti je pogosto nepogrešljiv del kulturnih projektov in po navadi traja več mesecev. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko nastajalo veliko več inovativnih projektov. UMETNOST POTREBUJE RAZISKOVANJE. RAZISKOVANJE POTREBUJE UMETNOST.
12 Töpfe Oktober
Erhängen
 
 
 

#11

12 Töpfe November
Kack

 

 

Der Topf für Kunst im öffentlichen Raum gehört gefüllt!

Es braucht besondere Kriterien der Fördervergabe, die über die konventionelle Repräsentation hinausgehen und Projekte abseits von Institutionen ermöglichen. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnten weit mehr öffentliche Kontaktzonen und Freiräume entstehen. KULTUR NIMMT PLATZ.
 

Lonec za umetnost v javnem prostoru je treba napolniti!

Potrebujemo posebne kriterije za dodelitev podpor, ki naj bi presegali navadno predstavništvo in omogočali projekte izven znanih ustanov. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko nastajalo veliko več javnih kontaktnih con in svobodnih prostorov. KULTURA SI VZAME PROSTOR.
 
 

#12

 

Der Topf für Audience Development und Mediation gehört gefüllt!

Zwischen der Kulturverwaltung der öffentlichen Hand, der Institutionellen Kultur, der Freien Szene und dem Publikum besteht ein großer Bedarf an Informationsaustausch. Wäre dieser Topf nicht fast leer, könnte eine neue, interessierte und involvierte Öffentlichkeit gewonnen werden. KULTUR PRODUZIERT ÖFFENTLICHKEIT.
 

Lonec za razvoj občinstva in mediacijo je treba napolniti!

Med javno upravo kulture, institucionalno kulturo, svobodno sceno in občinstvom obstaja veliko povpraševanje po izmenjavi informacij. Če ta lonec ne bi bil skoraj prazen, bi lahko pridobili novo, zanimano in vključeno občinstvo. KULTURA USTVARJA JAVNOST.
12 Töpfe Dezember
Zauber
 
 
 
 
Fotoserie © 2017 OneTwoMuch:
Portrait Marie Lenoble
Marie Lenoble


Marie Lenoble. Die Lebenskünstlerin aus Villach hat im Oktober mit ihrem Labels „Himmel, Arsch und Zwirn“ und „Rotz Pippe“ im PopUp Store der Anlegestelle in Klagenfurt gastiert.

Marie ist ein Quirlkind. Auf dem selbst gezimmerten Holztisch im kühlen Raum serviert sie mir Kaffee und plaudert über Klagenfurt und das Dasein als Künstlerin. Auch wenn sie sich nicht unbedingt als solche fühlt. Marie arbeitet impulsiv. Hat sie eine Idee, setzt sie sich an ihre rot gepunktete alte Pfaff-Nähmaschine und probiert aus, bis der Schnitt passt. So fertigt sie Einzelstücke zu bezahlbaren Preisen. „Wer hat schon was davon, wenn man für einen Pulli 150 Euro zahlen muss. Bei mir kostet der eben nur 50 Euro, dann darf sich aber auch niemand beschweren, wenn ein Ärmel vielleicht einen Zentimeter länger ist als der andere.“

Marie Lenoble. Življenje umetnik iz Beljaka je gostoval v oktobru z njeno etiketo „Heaven, rit in nit“ in „smrkelj Pippe“ v pop trgovini pomola v Celovcu.
Marie je Quirlkind. Na samostojno na leseno mizo v hladnem prostoru so mi postregli kavo in klepete o Celovcu in obstoj kot umetnik. Čeprav ni nujno, da se počutijo kot take. Marie deluje impulzivno. Ali je imel idejo, ki je sestavljen z rdečo piko staro Pfaff šivalni stroj in poskušal do odrezanih napade. Tako so naredili unikatne kose po dostopnih cenah. „Kdo je, kaj se zgodi, ko boste morali plačati 150 evrov za pulover. Za...

Portrait Martha Laschkonig
Martha Laschkolnig

Martha Laschkolnig. Seit nun mehr 14 Jahren verzaubert uns Martha Laschkolnig nun schon in verschiedenster Weise. Sie schlüpft von einer Figur in die andere, schafft es meist ohne Worte, uns mit schrägen, poetischen, oft einfachen Bildern zu unterhalten, verzaubern und zu erstaunen.
Martha ist offen für Neues: Festivals, Veranstaltungen, Stücke, Filme, Musik, Kooperationen aller Art.
1980 in Linz ÖO geboren 1999-2005 Studium für Malerei und Graphik, bei prof.: Franz Graf Akademie der bildenden
Künste Seit 1998 Zahlreiche Auftritte von Europa bis Australien auf Festivals, Bühnen, Strassen und im Zirkus. Als Clown, Performerin, Musikerin, Moderatorin, Schauspielerin...

Martha Laschkolnig. Že več kot 14 let, Martha Laschkolnig zdaj nas že očarala na več načinov. Ona zdrsne iz ene slike na drugo, ustvarja veœinoma brez besed, da nas zabavajo s poševnimi, poetičnih, pogosto preproste slike, očara in presenetiti.
Martha je odprt za nove ideje, festivali, dogodki, lastnosti, filmi, glasba, sodelovanj vseh vrst.
1980 rojenih v Linz OEO
1999-2005 študij slikarstva in grafike pri prof:.. Franz Graf Akademiji za likovno umetnost na Dunaju od leta 1998 Številne predstave Evropa v Avstralijo na festivalih, gledališčih, ulicah in v cirkusu. Kot klovn...

 

Ähnliche Artikel

Das erste Zukunftsforum fand zum Thema Vernetzung und Kooperation in Bleiburg Pliberk statt. KIKK OFF za kulturo #30: Bereits im Regierungsprogramm des Landes Kärnten/Koroška wurde die Erstellung einer Kunst- und Kulturstrategie festgeschrieben. Die Strategie soll Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Besonderheiten der Kulturszene in Kärnten/Koroška aufzeigen sowie Maßnahmen zur Erhaltung ihrer Vielfalt beinhalten. Ana Grilc berichtet mit Statements von Kulturabteilungsleiterin Brigitte Winkler-Komar, IG KiKK-Büroleiterin Elena Stoißer und IG KiKK-Vorstandsmitglied Veronika Kušej über die Hintergründe und den Ablauf sowie vom ersten Zukunftsforum der Kunst- und Kulturstrategie Kärnten|Koroška 2030.
10. Oktober Gedenken am Domplatz in Klagenfurt Celovec KIKK OFF za kulturo #29: Der öffentliche Raum ist gespickt mit ihnen. Sie reiten auf Pferden, tragen opulente Kleidung, heben das Schwert. Die Denkmäler. Sie sind sichtbare Ergebnisse unseres Gedenkdiskurses und Zeichen der vorherrschenden Geschichtserzählung. Doch sie sind auch häufig Steine des Anstosses, kontrovers diskutiert und unzeitgemäß. Denkmäler stellen uns nämlich vor die Frage: Wer und was soll erinnert werden? Wem wird Raum gegeben?
In Kärnten/Koroška hat der Prozess zur Erarbeitung der „Kunst- und Kulturstrategie 2030“ begonnen. Damit wurde ein auf zweieinhalb Jahren angelegter, partizipativer Prozess gestartet. Gemeinsam mit Kunst- und Kulturtätigen, der Bevölkerung sowie Vertretern aus Wirtschaft und Tourismus will das Land Kärnten/Koroška die kulturellen Stärken und Herausforderungen seiner Kulturlandschaft evaluieren.