Einreichfristen beim Land Kärnten

Für Kulturförderungen führt die Abteilung 14 – Kunst und Kultur des Landes Kärnten/Koroška Einreichfristen ab heuer ein. Dies dient der erleichterten Abstimmung der Akquirierung von Drittmitteln und gibt der Kulturabteilung Überblick über den Gesamtbedarf.

Anträge für die Jahresförderung 2024 sind bis 31.12.2023 einzubringen. Künftig wird die Frist für Jahresförderung im Herbst des Vorjahres sein, bei Start der Aktivitäten in der 2.Jahreshälfte im Frühjahr. Projektförderungen sind mindestens 3 Monate vor Projektstart zu beantragen.
Wir empfehlen, die Einreichungen bereits vor Ende der Frist (31.12.2023) abzugeben, um bis zum Jahresabschluss noch zeitlichen Spielraum für Eventualitäten zu lassen.
Frühere Fristen sind für Erste nicht an frühere Auszahlungen gekoppelt.

Mit der Einführung von Einreichfristen wird eine weitere Änderung nötig: Voraussetzung für eine Förderzusage 2024 ist der Verwendungsnachweis 2022 statt 2023! Davon ausgenommen sind Anträge von neuen Antragsteller:innen.

 

Sparte

Förderart

Frist

Museen

Jahresförderung

31.10.2023

Alle Sparten

Jahresförderung

Festivalförderung

31.12.2023

bzw. 30.03.2024 (wenn Beginn erst im 2. Halbjahr)

Alle Sparten (außer Film)

Einzelprojekte

Min. drei Monate vor Projektbeginn

Literatur, Wissenschaft

Publikationen

Laufend

 

Bei Fragen steht Dr. Anna Wöllik gerne zur Verfügung:

Dr. Anna Wöllik
Sachgebietsleiterin Förderwesen und rechtliche Angelegenheiten im Bereich der Kunst und Kultur

Amt der Kärntner Landesregierung
Abteilung 14 – Kunst und Kultur
Burggasse 8, 9021 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: +43 (0) 50536 – 34021
Fax: +43 (0) 50536 – 34140
Email: @email
www.ktn.gv.at
www.kulturchannel.at
  

Ähnliche Artikel

Am 23. Februar veranstaltet die ÖH Uni Klagenfurt/Celovec eine "Demo gegen Rechts | Demo proti desni" mit Unterstützung von über 30 anderen Organisationen eine Demo gegen den Rechtsruck, der gerade in Europa passiert. Treffpunkt ist um 17.30 vor dem Stadttheater Klagenfurt.
Fair Pay ist eine von der IG Kultur Österreich 2011 ins Leben gerufene Kampagne, die unter dem Motto „Kulturarbeit ist Arbeit und verdient eine faire Entlohnung“ für eine gerechte Bezahlung im Kultursektor kämpft. Beim "Fair Pay Day" im Container 25 präsentierte die IG KiKK die Plakataktion „FAIR PAY statt UNBEZAHLT", um auf die lückenhafte Finanzierung von Kulturarbeit hinzuweisen. Die aktuelle Ausgabe der DIE BRÜCKE - Kärntens Kulturzeitschrift widmet sich anlässlich des internationalen Frauentages, der alljährlich am 8. März begangen wird, unter dem Thema "Mitgemeint" Frauen in Kunst und Kultur. Elena Stoißer beschäftigt sich in "weiblich und prekär" damit, wie sich prekäre Beschäftigungsverhältnisse im Kulturbereich auf Frauen auswirken und wie Fair Pay dazu beitragen kann, Ungleichheiten zu beseitigen.
Die IG KiKK hat den kürzlich veröffentlichten Kulturbericht 2022 des Landes Kärnten/Koroška mit besonderem Fokus auf Kulturinitiativen analysiert. Sie erkennt positive Tendenzen, aber benennt auch Maßnahmen, um die freie Kulturszene in Kärnten/Koroška nachhaltig abzusichern und weiterzuentwickeln: Es braucht ein höheres Kulturbudget zugunsten der freien Szene und der Umsetzung von Fair Pay!