Cultural Impact Now - europaweite Vernetzungschance für Kulturinitiativen

Kommt mit nach Ebeltoft/Dänemark! Von 4.-7. Juni findet in Ebeltoft die wohl größte Konferenz von Kulturzentren und -initiativen in Europa statt, die sich der Frage widmet, wie Kulturarbeit wirkt. An drei Mitglieder der IG Kultur Österreich vergeben wir Reisekostenzuschüsse für ihre Teilnahme. Jetzt bewerben!  

 

  • Welche Art von Wirkungen entfalten Kulturzentren und -initiativen?
  • Wie tragen sie zu einer vielfältigeren, gerechteren und inklusiveren Gesellschaft bei?
  • Wie können sie einen positiven gesellschaftlichen Wandel befördern?
  • Welche Tools und Methoden gibt es, um die eigene Wirkung, den eigenen „Fußabdruck“, zu erfassen?
  • Und wie können diese Wirkungen effektiv kommuniziert werden? 


Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Konferenz „Cultural Impact Now!“ von 4. – 7. Juni 2020 im Kulturzentrum Maltfabrikken in Ebeltoft, Dänemark – organisiert vom European Netzwork for Cultural Centres (ENCC) und TransEuropeHalles (TEH). Erwartet werden über 400 Vertreter*innen unabhängiger und öffentlicher Kulturzentren sowie politische Vertreter*innen. 


Die IG Kultur Österreich ermöglicht drei Mitgliedern die Teilnahme an der Konferenz durch Reisekostenzuschüsse (bis max. 400 Euro pro Person/Initiative) sowie die Übernahme der Tagungsgebühren (inkludiert Mittagessen und -verpflegung).
 

Was müsst ihr dafür tun? 

Schickt eine E-Mail an @email mit einer kurzen Info, warum ihr mitfahren wollt. Die ersten drei bekommen von uns die weiteren Infos zur Abwicklung der Reisekostenübernahme. 

Wollt ihr auf eigene Kosten teilnehmen, meldet Euch bitte online an. Wichtiger Hinweis: IG Kultur Österreich Mitglieder können zum reduzierten Tagungsbeitrag für ENCC-Mitglieder teilnehmen (Early Bird Registration bis 30. März: EUR 98,-, ab 1. April: EUR 148,-). 

=> Anmeldung via Online-Formular.
 

An wen richtet sich die Konferenz? 

Die Konferenz richtet sich in erster Linie an Vertreter*innen von Kulturinitiativen und -zentren, ist aber auch offen für Interessierte aus Politik, Wissenschaft, Bildung, Kunst und Medien. 
 

Was erwartet Euch bei „Cultural Impact Now!“? 

  • Eine unkonventionelle, partizipativ angelegte Konferenz, die alle Teilnehmer*innen einlädt, sich aktiv einzubringen und zusammenzuarbeiten, mit    
  • Vorträge, Debatten und Vernetzungsformaten in einem künstlerisch-kreativem Setting
  • praxisbezogenen Workshops über die Wirkung von Kunst und Kultur auf individueller, gemeinschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene - und ihre Möglichkeiten der Evaluierung  
  • Exkursionen und Studienbesuche in Kulturzentren in der Region (optional)

Weiterführende Infos zum Programm hier
 

Wann und wo findet die Konferenz statt? 

4. – 6. Juni 2020 Konferenz  
Kulturzentrum Maltfabrikken, Ebeltoft, Dänemark 

7. Juni 2020 Exkursionen und Studienbesuche

 

Weiterführende Information zu Cultural Impact Now! online unter https://encc.eu/activities/events/cultural-impact-now-early-bird-registration-open 

Ähnliche Artikel

Schatten von Menschen, die sich im Wasser reflektieren Wie spreche ich das Publikum von morgen an? Wen erreiche ich aktuell, wen würde ich gerne beteiligen? Welche Transformationsprozesse sind notwendig, damit das Zielpublikum (wieder)kommt und sich eine solide Community entwickelt? In einem auf eure Bedürfnisse zugeschnittenen internationalen Trainingsprogramm vermitteln wir die Kompetenzen, die für einen nachhaltigen Communityaufbau wichtig sind, und begleiten euch auf dem Weg von der Theorie zur Praxis. Bewerbungen zur Teilnahme sind bis 22. April möglich.
Netzwerkarbeit und Bewusstseinsbildung unter Frauen im ländlichen Raum stößt immer wieder auf tief verankerte Einschränkungen, Vorurteile und Probleme. Frauennetzwerke wie etwa die murauerInnen (Murau) oder Iron Women (Steirische Eisenstraße) bieten Frauen aus unterschiedlichen sozialen Milieus die Möglichkeit, sich zu vernetzten und auszutauschen und somit die eigene Position in der Region zu stärken.
Sujetbild Up Grants Ausschreibung Ihr habt ein laufendes oder geplantes Projekt, um eure bzw. allgemein Kulturarbeit diskriminierungssensibler zu machen? Im Rahmen des „UP Grants“ Wettbewerbs können sich soziokulturelle Initiativen für einen Zuschuss von EUR 3.500 bewerben, der diesem Projekt einen zusätzlichen Boost verschaffen soll. Bewerbungsfrist ist der 18. März 2024.