Stadt Graz - Budget 2017/18

Am Mittwoch 14.Juni 2017 wurde das Budget 2017/18 für die Stadt Graz vorgestellt - bei der Vorstellung war die Kultur kein Thema.
Auf der website der Stadt Graz gibt es jedoch einige Informationen zum Bereich "Kultur": Im Jahr 2018 soll das Fördervolumen bei über 34 Millionen Euro liegen und für 2017 und 2018 werden 70 mehrjährige Förderverträge abgeschlossen, so viele wie nie zuvor.

Am Mittwoch 14.Juni 2017 wurde das Budget 2017/18 für die Stadt Graz vorgestellt - bei der Vorstellung war die Kultur kein Thema.

Auf der Website der Stadt Graz gibt es jedoch einige Informationen zum Bereich "Kultur": Im Jahr 2018 soll das Fördervolumen bei über 34 Millionen Euro liegen und für 2017 und 2018 werden 70 mehrjährige Förderverträge abgeschlossen, so viele wie nie zuvor.

Am Donnerstag soll es nun im Gemeinderat auch den lange erwarteten Beschluss zu den mehrjährigen Förderverträgen geben. Leider wurde von der bisher gelebten Praxis der 3-Jährigen Förderverträge abgegangen und die Laufzeit auf 2-Jahre verkürzt - entgegen der Empfehlung aus der Evaluierung der Stadt Graz und ein Rückschritt in der Planungssicherheit für kulturelle Einrichtungen.

Nicht zu vergessen ist auch die angedachte 5%-Sperre auf die Fördersumme für jede einzelne Förderung im Kultur-, Sport- und Sozialbereich im Jahr 2018 - was auf eine 5%ige Kürzung hinauslaufen kann.

Die Bugetvorschläge für 2017 und 2018 zeigen Ausgaben (ordentlicher und außerordentlicher Haushalt) im Bereich Kunst/Kultur/Kultus von 45,13 Mio. Euro für 2017 und nur 43,31 Mio. Euro für 2018 - ein Minus von 4,0%.

Und es sind meist die Ermessensausgaben, die diese Kürzungen abfedern müssen - dh. die Projekt- und Einzelförderungen. Es gibt viel zu tun!

Hier zum Artikel in der Kleinen Zeitung mit Reaktionen.

 

Tags

Budget Graz

Ähnliche Artikel

Der Bund wird im Jahr 2023 neun Millionen Euro für „Fair Pay“-Zuschüsse zur Verfügung stellen. Die IG Kultur Österreich begrüßt diesen Schritt ausdrücklich. Nun ist es vor allem an den Bundesländern und Städten/Gemeinden mitzuziehen, um die weiterhin bestehenden Finanzierungslücken zu schließen. Nur eine faire Förderpraxis aller Gebietskörperschaften führt zu fairer Bezahlung von Kulturarbeit.
Kulturbudget Das Kunst- und Kulturbudget des Bundes steigt 2023 um 11,3 Prozent auf 620 Millionen Euro. Für die Kunstförderung soll es 15 Millionen Euro mehr geben. Angesichts der desaströsen Teuerungen eine wichtige Erhöhung, die jedoch von der Inflation aufgefressen wird. Ein Wertzuwachs für die Kulturszenen bleibt da nicht übrig. Auch die Zukunft von Fair Pay ist ungewiss.
Der unabhängigen Kunst und Kultur steht das Wasser schon lange bis zum Hals, und das nicht erst seit der COVID-19 Krise. Die angekündigte Erhöhung des Kunst- und Kulturbudgets um 30 Millionen Euro ist ein wichtiger erster Schritt, droht aber die Lage nur vorübergehend zu mildern. Prozentuell betrachtet sinkt der Anteil der Kunst- und Kulturausgaben am Gesamtbudget. Ein Kommentar zum Stand der Budgetentwicklung.