Roma

TC Roma: Der Einfluss der Geschichte auf das alltägliche Leben von Roma Frauen in der Gegenwart

TC Roma steht für "Todays Challenges for Roma Women influenced by historical Development" . Der Diskurs um die Rolle der Frau aus der Roma und Sinti Community in der europäischen Gesellschaft hat verschiedene Aspekte. Die Situation unterscheidet sich in den europäischen Ländern und ebenso ihre historische Grundlage, gleichzeitig gibt es auch Einflüsse aus einem gemeinsamen europäischen Erbe. Das Projekt versucht diese Fragen aufzunehmen und ihre Aufbereitung

Romanistan ist überall. Markierungen in unwegsamen Gelände (Publikation)

Zwischen 2011 und 2013 widmete sich das Projekt Romanistan. Crossing Spaces in Europe Fragen der Selbstorganisation und – damit verbunden – der zeitgenössischen Kultur-, Kunst- und Medienproduktion europäischer Roma. Der ab Mai 2013 vorliegende Reader versammelt Texte aus dem Projekt.

Romani Lives

Wir schauen noch einmal auf die Ausstellung Romani Lives zurück, deren Teil „To One's Name“ von der IG Kultur Österreich organisiert und von Suzana Milevska kuratiert worden war. Mit „Alles was aus dem Rahmen fällt – den KulturarbeiterInnen des Monats schauen wir wieder einmal etwas weiter über den eigenen Tellerrand nach Rumänien, wo Kulturarbeit sich gegen die Ausbeutung natürlicher Ressourcen stark macht.

Medienübersicht

Web Websites Partner IG Kultur Österreich Amaro Drom Fagic Roma Kulturzentrum Wien Websites Projekt Romanistan Romanistan-Berlin Social Media Facebook-Page YouTube-Kanal ,Konferenz‘ YouTube-Kanal ,Mapping‘ Blog romanOsmose Fotos Projektstart: Konferenz „Romanistan. Crossing Spaces in Europe.“ 2011 Foyer @bm:ukk, 25. November 2011 Foyer @Depot, 26. November 2011 Vorträge Satelliten Ausstellung ,Wie Du‘ Festival „Romanistan“ 2012 IG Kultur Österreich @Parque de la Ciutadella, Barcelona, 30. Juni 2012 FAGIC @Parque de

Hurra, Hurra! Die Antifa ist da!

Unsere Klimawechsel-Serie setzen wir anlässlich des nahenden 8. Mai mit dem Kapitel zu Antifaschismus fort, der nicht nur in Fragen der Erinnerungskultur eine wichtige Rolle spielt, sondern grundsätzlich für politische Kulturarbeit aktueller als je erscheint. Kulturarbeiterin des Monats ist Simone Dueller vom Kulturhofkeller Villach und dem Damensalon, und die sputniks on air besuchen uns mit einer Roma-Renaissance im Gepäck.

Making Visible

I am Indian. The Roma are my cousins, moving out of India a thousand years ago. It gives me a particular thrill because I am not politically an identitarian –it is too closely tied to reproductive heteronormativity. Just a good feeling, then, cousins. I was in Kosovo all of last week. The Roma are not part of the face Kosovo shows to visitors. Researching the terrible

Romanistan Konferenzdokumentation (Publikation)

Die IG Kultur Österreich lud zur Konferenz „Romanistan Crossing Spaces". Romanistan ist ein EU-Kulturprojekt, das von der IG Kultur Österreich koordiniert und gemeinsam vom Roma Kulturzentrum Wien, von Fagic in Barcelona und von Amarodrom in Berlin organisiert wird. Die Konferenzdokumentation steht auf Deutsch , Englisch und Spanisch zum Download bereit. Eine Auflistung der verfügbaren Medien befindet sich auf der entsprechenden Site der Onlinepräsenz des Projektes .

Medien und Roma (Workshop)

Im Rahmen des Projektes 'Romanistan. Crossing Spaces in Europe.' laden wir zum Workshop. Unser zweiter Workshop im Rahmen des Projektes 'Romanistan' beschäftigt sich mit den Möglichkeiten die (neuen) Medien Roma und anderen Minderheiten zu öffnen.

Materialien, Ressourcen zur Romanistan Konferenz

Eine Sammlung diverser Materialien, Links und anderen Ressourcen rund um die Romanistan Konferenz. Von Studien bis Bleiberechts-Selbstorganisationen sowie Medienberichten zur Konferenz. DEUTSCHE STUDIE ZUR BILDUNGSSITUATION VON SINTI & ROMA Strauß, Daniel (Hg.) "Studie zur aktuellen Bildungssituation deutscher Sinti und Roma - Dokumentation und Forschungsbericht" PDF-Download Für die Studie wurden 275 deutsche Sinti und Roma aus drei Generationen, vornehmlich in Westdeutschland, zu ihrer Bildungssituation befragt. EUROPÄISCHE KOMMISSION

Konferenz „Romanistan. Crossing Spaces in Europe". 25. und 26. November 2011, Wien.

Konferenzsprache: Englisch, Deutsch Konferenzteilnahme: frei Die IG Kultur Österreich lädt zur Konferenz „Romanistan Crossing Spaces". Romanistan ist ein EU-Kulturprojekt, das von der IG Kultur Österreich koordiniert und gemeinsam vom Roma Kulturzentrum Wien, von Fagic in Barcelona und von Amarodrom in Berlin organisiert wird. Die Konferenz bildet den öffentlichen Projektstart. Romanistan ist eine Bewegung durch das 'Haus Europa', ein emanzipatorisches Projekt, welches Roma Kulturarbeit jenseits von Folklore