Plakatwettbewerb: Gemeinsam sind wir mehr! — IG Kultur

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
22.01.2015

Plakatwettbewerb: Gemeinsam sind wir mehr!

Gemeinsam_mehr.jpg

Gesucht werden Sujets für mehr Zivilcourage, Respekt & Vielfalt – gegen Rassismus & Ausgrenzung!

Das Medium Plakat ist aus unserem Leben, besonders im urbanen Raum, nicht mehr wegzudenken. Die Macht der Bilder und die Bedeutung nonverbaler Kommunikation in einer Zeit schneller und kurzlebiger Medien macht das Plakat zu einem Blickfang in Werbung, Mode, Politik und Entertainment.  Aber es eignet sich auch für die Kommunikation von sozialen und zivilgesellschaftlichen Anliegen.

„Die Stadt Wien als überzeugte Menschenrechtsstadt bekennt sich zu den Menschenrechten und garantiert einen hohen menschenrechtlichen Standard und will diese langfristig sichern und Wien zum internationalen Vorbild machen. Der Einsatz für mehr Zivilcourage, Respekt und Vielfalt, die klare Positionierung gegen Rassismus, Hass, Ausgrenzung und Diskriminierung sind wesentliche Teile dieses Bekenntnisses.“, so Stadträtin Sandra Frauenberger. Nun gilt es, dieses Bekenntnis auch einer breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren, um die Sensibilität für das Thema insgesamt zu erhöhen:

Auf Initiative von Stadträtin Sandra Frauenberger lädt DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage - gegen Diskriminierung & Extremismus in Kooperation mit der MA 17 - Integration und Diversität alle Kreativen ein,  Sujets zu gestalten, die Botschaften gegen Rassismus &  Ausgrenzung kommunizieren und zu mehr Respekt & Vielfalt aufrufen.

Gesucht werden positive Sujets, die das Gemeinsame, Verbindende in den Vordergrund stellen. „Was wir nicht wollen sind Darstellungen von Gewalt oder Opferhaltungen. Der Inhalt soll sich nicht plakativ gegen Personen oder eine Sache richten, sondern Zivilcourage, Respekt und Demokratiebewusstsein stärken, um so Rassismus, Intoleranz, Ausgrenzung und Diskriminierung entgegen zu wirken.“ stellt Ursula Struppe, Leiterin der MA 17 - Integration und Diversität, fest. Die Motivwahl ist frei und sollte sich dem Thema auf eine künstlerische, kritische, soziale, politische und/oder persönliche Art und Weise nähern.

Zur Teilnahme aufgerufen sind GrafikerInnen, KünstlerInnen, Agenturen, Kreative aller Richtungen, Werbefachleute, StudentInnen, SchülerInnen – alle, die meinen eine gute Idee zu haben und diese auch entsprechend der Ausschreibungskriterien umsetzen können.

Die Ausschreibung beginnt am 12. Januar 2015 und endet am 11. Februar 2015. Aus allen Einreichungen wird durch eine Fachjury eine Auswahl der besten Sujets vorgenommen. Diese Entwürfe werden am 16. Februar 2015 online gestellt und der Öffentlichkeit präsentiert. Gleichzeitig beginnt das Publikumsvoting, das bis 28. Februar 2015 laufen wird. Der Entwurf mit den meisten Votings wird als Siegerprojekt gekürt. Die Prämierten Arbeiten werden am 21. März 2015, dem Welttag gegen Rassismus, der Öffentlichkeit präsentiert. Das Siegersujet wird von der Stadt Wien um Euro 3.000,- angekauft. Gleichzeitig startet eine stadtweite Kampagne im öffentlichen Raum.

Die Plakate im Rahmen der Wiener Plakatkampagne für Zivilcourage – gegen Rassismus 2015 sollen „als Spiegel gesellschaftlicher Zustände und des Zusammenlebens in unserer Stadt Aufmerksamkeit generieren, Interesse wecken sich mit den Inhalten weiter zu beschäftigen, im Idealfall zu einer  Identifikation der RezipientInnen und zu einem aktiven Handeln für Antidiskriminierung führen.“ erklärt Hikmet Kayahan vom BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage. „Wir haben uns für das Medium Plakat entschieden, weil sein Platz im öffentlichen Raum ist - wobei wir darunter nicht nur unsere Straßen und Plätze verstehen, sondern auch Klassenzimmer, Büros, Geschäfte, Werkstätten, Lokale etc. Wo kann besser kommuniziert werden, dass wir gemeinsam mehr sind?“

Independent Cinema - Verein zur Förderung unabhängigen Filmschaffens
IG KULTUR Österreich
Gumpendorfer Straße 63b
A-1060 Wien