Toolbox: Verletzende Sprache angehen — IG Kultur

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
28.10.2014

Toolbox: Verletzende Sprache angehen

Marty Huber

 VerletzendeSpracheTitelbild.jpgMit der Toolbox „Verletzende Sprache angehen!” wollen wir Materialien zur Verfügung stellen, die es ermöglichen sollen sich mit den Schattenseiten mensch-licher Kommunikation auseinanderzusetzen.

„Angehen“ ist deswegen auch das Motto: Aktiv werden, weil es mich etwas angeht; aktiv werden, weil es mich stört; aktiv werden, weil ich auch manchmal Leute ungut angehe...

Die Toolbox „Verletzende Sprache angehen!” ist Teil des Projektes „Check the Facts - Mind the Gap”, das 2014 von der IG Kultur Österreich organisiert und mit Unterstützung der Open Society Foundation finanziert wurde. Das Projekt widmete sich verletzender Sprache im EU-Wahlkampf und entwickelte in einer Workshopserie Materialien, die es erleichtern sollen, über Sprache nachzudenken, manches Verletzende zu verlernen und neu zu denken.

Wir danken den Lehrlingen der Kraftfahrzeugtechnik und des Maschinenbaus von Jugend am Werk, Elke Smodics von Trafo-K, Vlatka Frketić von ][diskursiv, Hans Christian Voigt, Franz Joseph von den Gebrüder Moped, Sandra Selimovic und Simonida Jovanovic von Romano Svato sowie Eva Dertschei und Carlos Toledo von tid.

Idee und Projektkoordination: Marty Huber
Grafik, Design: gebr.silvestri
Umsetzung Toolbox: Erika Doucette

Wo kann ich die Toolbox entlehnen?

DAS INNENLEBEN DER BOX:

click to animate...

Toolbox.gif

DER TOOLBOX INHALT ALS PDF

Download

RADIOSENDUNG: "ODER SIND SIE VON DER SPRACHPOLIZEI?"

Im Bewegungsmelder Kultur präsentierten wir die Toolbox "Verletzende Sprache angehen", die im Rahmen des Projektes "Check the Facts - Mind the Gap" entstanden ist. Kulturarbeiter_innen des Monats sind Elke Smodic und Renate Höllwart von trafo-k, mit denen wir über Lehrlingskulturarbeit sprachen.

Link

Einleitung: Verletzende Sprache angehen

Marty Huber Unter dem Motto: Verletzende Sprache angehen - verlernen - stärken - gegenreden laden die Materialien der Toolbox ein, auf verschiedene Weisen sich mit Sprache auseinanderzusetzen.

Das Unbehagen in der Moderation

Marty Huber Das Wagnis eingehen über Sprache nachzudenken. Ein paar Anregungen zum Thema Moderation.

Tool 1: Starter-Karten

Elke Smodic Eine Aufforderung über verletzende Sprache zu reden

Tool 2: Speed Dating

Vlatka Frketić Zwei Minuten Interviews am laufenden Band

Tool 3: Fotos

Marty Huber Machen - Untertiteln - Anordnen

Tool 4: Plakate

Gebrüder Moped Eingreifen - Umgestalten - Parodieren

Tool 5: Jubel-Demo

Hans Christian Voigt Das Gegenteil tun - Erwartungen sprengen

Tool 6: Rap

Simonida Jovanovic und Sandra Selimovic Verletzende Sprache mit Rhythmus und Reim zerlegen

Tool 7: Calling Cards

Eva Dertschei und Carlos Toledo Gegenreden vorbereiten und verbreiten

Fuck You!

Marty Huber Publikation: Verletzende Sprache. Über Kraftsprache im HipHop, Sprachpolizei, Meinetwegen entschuldig’ ich mich und Hass im Internet.
Kunstkanal
IG KULTUR Österreich
Gumpendorfer Straße 63b
A-1060 Wien