plus 25%

Mit Februar 2016 beendet die Plattform 25 ihre Tätigkeit! Gegründet wurde die Plattform 25 im Februar 2011 als Reaktion auf die angekündigten Kürzungen im steirischen Landesbudget von Minus 25%  - und war damit Vorreiterin der Proteste.

Kleine Zeitung_02022016_Aus Plattform 25

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liste der Kürzungen und Streichungen der steirischen Landesregierung in den Jahren 2010 bis 2015

Eine Aussendung der Plattform 25  – Partner der IG Kultur Steiermark – vom 26.Mai 2015

 

Wir wollen vor der Landtagswahl noch einmal erinnern, wer all die Kürzungen
und Streichungen beschlossen hat und wer dagegen Widerstand geleistet hat…

Kulturbereich:
– Schon in den letzten 6 Jahren vor 2011 sind Kulturinvestitionen um 10 % gesunken.
– Kürzung der Förderung für das Institut für Kunst im öffentlichen Raum um 50 % und
Eingliederung in das Universalmuseum Joanneum
– Streichung der Regionale, Verlust des Budgets für die Regionen
– Schließung des Studios der Neuen Galerie und Eingliederung der Neuen Galerie in das
Universalmuseum
– Abschaffung des Landeskulturbeirates und Einführung des Kulturkuratoriums mit den    Aufgaben zweier Gremien (Förderbeirat und Kulturbeirat)
– Verzicht auf die Beachtung des Kulturbereichs im neuen Veranstaltungsgesetz und dessen Sicherheitsverordnung
– Streichung eines Einreichtermins bei den Projektförderungen
– Reduktion der Förderungen trotz steigendem Landeshaushalt (Plus 4%)
– Slogan des Kulturlandesrates: „Die Großen retten die Kleinen“ – aber Minus 12% (6 Mio. €) bei den Großen (Landeseigenen Institutionen), und Minus 33% (4 Mio. €) bei den Kleinen (Kulturinitiativen)
– Reduktion der Projektförderungen, die jährlich neu vergeben werden, um 75% (5 Mio. €)
Kürzungswelle bei einzelnen Projekten um 50-100%
– Viele KünstlerInnen und Kulturinitiativen arbeiteten schon vor den Kürzungen am
Existenzminimum. Unter diesen Bedingungen wird Kulturarbeit immer schwerer möglich.

Der gesamte Text hier:

Liste-Kürzungen-Streichungen-2010-2015_plattform25

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Petition an die steiermärkische Landesregierung für eine umsichtige und nachhaltige steirische Kulturpolitik

>> HIER UNTERZEICHNEN!

>> Falter, 9.2.2011 (jpg)
>> 7 vor 7 Kulturjournal, Orf, Dienstag, 15.2.2011 (mp3)
>> steiermark orf.at, 15.2.2011 (pdf)
>> Steirerkrone (jpg)
>> Steirerkrone, 24.2.2011 (jpg)
>> G7 / Die Stadtzeitung, 27.2.2011 (pdf)
>> A_partment politi_X, http://apolitix.blogsport.de, 4.4.2011 (pdf)

Mit einem Anteil von lediglich 1,5% aus dem Landesbudget für den
Kulturbereich ist die Steiermark bereits bisher das Schlusslicht unter
den Bundesländern in Österreich.

Jetzt sind alle auf diesem niedrigen Level arbeitenden steirischen
Initiativen und Kunstschaffenden massiv in ihrer Existenz bedroht:
Kurzsichtige Kürzungsmaßnahmen im Ausmaß von bis zu 25% sind
angekündigt!

Damit nicht genug, sind die in Österreich einzigartigen
Beschäftigungsmodelle für den Bildungs- und Kulturbereich bereits um
30% gekürzt worden. Sie haben in den letzten 20 Jahren hunderte von
Arbeitsplätzen geschaffen und gesichert.

Der von der steirischen Landesregierung bereits begonnene Kahlschlag
führt zu:
- Vernichtung von Kultureinrichtungen,
- Existenzbedrohung von Kunst- und Kulturschaffenden,
- Niedergang der Steiermark als Standort innovativer Kulturproduktion.

Mit unserer Unterschrift appellieren wir an die steirische
Landesregierung, sich auf eine kluge und nachhaltige Kulturpolitik zu
besinnen und die Durchführung simpler Streichorgien sofort zu stoppen!

Wir fordern:

- Die Rücknahme der Sparmaßnahmen im Kulturbereich!
- Eine Kulturpolitik jenseits der Mängelverwaltung!
- Die Erhöhung des Kulturbudgets um 25%!