Perspektive Leerstand — IG Kultur

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
10.04.2012

Perspektive Leerstand

IG Kultur Wien

IGW_Logo.jpgDer erste Teil der dreiteiligen Studie „Perspektive Leerstand“ ist soeben erschienen und kann über die Homepage der IG Kultur Wien heruntergeladen werden.

Die im Auftrag der IG Kultur Wien erarbeitete Studie beschäftigt sich mit der Perspektive von Leerstand, Zwischennutzung und Freiräumen in Wien. Sie gibt Einblick in Eigentumsverhältnisse und potentielle Aneignungs- und Nutzungsstrategien von leerstehenden Gebäuden und Flächen.
Ziel dieser wissenschaftlichen Studie ist es Handlungsfelder abzustecken und Vorschläge zu erarbeiten um die ungenutzten Räume in Händen privater Eigentümer_innen oder der Stadt zu vermitteln und einer möglichen Nutzung zuzuführen. Denn von Seiten künstlerischer, kultureller und politischer Initiativen besteht ein großer Bedarf nach passenden Räumlichkeiten um ihre Projekte realisieren zu können.

Der erste Teil der Studie diskutiert die grundlegenden Begrifflichkeiten dieses Themenfeldes und nähert sich der Problematik durch eine Bestandsaufnahme von gegenwärtigen und vergangenen ‘Freiraum’-Projekten in Wien an. Er stellt Initiativen und die wesentlichen Akteur_innen vor, um sowohl die Strategien der Bedarfsseite, die der künstlerischen, kulturellen und politischen Projekte, als auch die der Besitzerseite, die der Stadt und der Eigentümer_innen, zu beleuchten.
Eine Möglichkeit zur Vermittlung zwischen Eigentümer_innen und potentiellen Nutzer_innen kann eine Leerstandsagentur bieten. Diese ist als “Agentur zur Zwischennutzung” sogar im rot-grünen Regierungsvertrag festgeschrieben, wartet aber seit fast 2 Jahren auf eine Konkretisierung.
Sinnvoll ausgestaltet könnte sie ein Werkzeug sein um in einem erweiterten Planungsverständnis soziokulturelle Nutzungen zu fördern und durch die Zusammenführung der Erfahrungen von verschiedenen Magistraten dazu beitragen die Kulturpolitik und -förderung in Wien zu verbessern.

Der zweite Teil der Studie, der im Herbst 2012 erscheinen wird, untersucht die Vorgehensweisen anderer Städte in der Leerstandsproblematik und erarbeitet im Abgleich mit rechtlichen und räumlichen Rahmenbedingungen in Wien weitergehende Handlungsvorschläge für eine sinnvolle Raumplanung und Stadtpolitik mit soziokulturellem Mehrwert.

Am 3. Mai 2012 wird “Leerstand und Zwischennutzung” ein Thema des OPEN IGKW sein. Zu dieser öffentlichen Veranstaltung möchten wir herzlich einladen. Es werden Ergebnisse der Studie vorgestellt und Raum geschaffen um gemeinsam Potentiale, Erwartungen, positive und negative Aspekte von Zwischennutzungen zu diskutieren.

Die Veranstaltung wird in der W23, Wipplingerstraße 23, 1010 Wien, stattfinden, Beginn: 16 Uhr. Bitte schaut kurzfristig auf der Homepage ob es eine Raum- oder Zeitänderung gibt.

Hinweis: Einen spannenden Beitrag zu der “Perspektive Leestand” bietet die Ausstellung “Besetzt! Kampf um Freiräume seit den 1970er Jahren.” Sie wird im Wienmuseum am 11.4.12 um 18.30 Uhr eröffnet und von einem breiten Rahmenprogramm begleitet.

PDF Download der Studie Teil 1

Initiative Lohninghof
IG KULTUR Österreich
Gumpendorfer Straße 63b
A-1060 Wien