Ländervertretung (LV) der IG Kultur Österreich

Landesvertretungssitzung 2015 in Vorarlberg

Die Landesvernetzungen der neun Bundesländer bestellen jeweils zwei Mitglieder der Ländervertretung. Die IG Kultur Österreich organisiert dreimal jährlich Treffen dieser 18-köpfigen Ländervertretung, um gemeinsam kulturpolitische Zielsetzungen zu erarbeiten. Die Mitglieder der Ländervertretung wählen zwei VertreterInnen in den Vorstand der IG Kultur Österreich, die von der Generalversammlung bestätigt werden.

 

Wer ist die Landesvertretung?
Die Ländervertretung (LV) ist ein Organ der IG Kultur Österreich (Bundesdachverband der freien, autonomen und politischen Kulturarbeit). 
Jede Landes-IV (Interessensvertretung) entsendet bis zu 2 Personen in die LV. Aus dieser werden 2 Personen in den Vorstand der IG-Kultur gewählt.
Durch den Austausch untereinander und in ihrem Selbstverständnis als ThinkTank entwickelt die LV visionäre Ideen, wobei sie sich als beratendes Gremium versteht und erteilt gegebenenfalls dem Vorstand der IG Kultur Österreich Aufträge.

 

Was macht die Landesvertretung?
Die LV diskutiert kultur – und gesellschaftspolitische Prozesse. Sie entwickelt daraus Handlungsfelder, indem sie Infos aus allen Bundesländern sammelt, gemeinsame Probleme identifiziert und Lösungen erarbeitet.
Aus der umfangreichen Expertise, die in der LV versammelt ist, ergeben sich Konsultationsprozesse in alle Richtungen!

 

Was sind die Handlungsmöglichkeiten und Ziele der LV?
Informationsaustausch, Netzwerk und Wissenstransfer: Bei Problemen und Fragestellungen auf Landesebene (zB. Lustbarkeitsabgabe, etc.) profitiert man von den Erfahrungen anderer LandesIGs. Bereits entwickelte Konzepte können adaptiert und übernommen (zb. Innovationstopf, Jugendkulturkonzept, Landeskulturförderungsgesetze), oder durch Vergleich und Austausch optimiert werden.
Die LV ist auch Multiplikatorin und Vermittlerin inhaltlicher Inputs.

Lobbying: Kulturpolitische Themen, die sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene durchgesetzt werden müssen, können nur mit Hilfe der Ländervertretung erfolgsversprechend angegangen werden. Im Vorfeld werden länderübergreifende Strategien entwickelt, die auf mehreren Ebenen zum Tragen kommen.

Durchführung länderübergreifender Projekte: Die Ländervertretung hat durch ihre Struktur die Möglichkeit, sich einzelnen Projekten und Fragestellungen als Kollektiv anzunähern, die für einzelne nicht oder nur bedingt zu bewerkstelligen wären. So kann u.a. auch die unterschiedliche Ressourcenverteilung zwischen der LandesIGs berücksichtigt und ausgeglichen werden. Ein Beispiel dafür ist die Ausarbeitung der Studie zum Thema Verfahrensstandards 08 oder die Fairpay Kampagne 2011.

 

LV Sitzung Bregenz

 

Burgenland

IG Kultur Burgenland

IG Kultur Burgenland

Lena Röth, burgenland@igkultur.at

 

 

 

 

 

Kärnten

IG KIKKIG KIKK

Angelika Hödl, angelika.hoedl@agora.at
Brigitte Strasser, igkikk@mur.at

 

 

Niederösterreich

Kulturvernetzung NiederösterreichKulturvernetzung

Josef Schick, Josef.Schick@kulturvernetzung.at
 

 

 

Oberösterreich

KUPFKUPF

Thomas Diesenreiter, thomas.diesenreiter@kupf.at
Vicy Schuster, vicy_schuster@hotmail.com

 

 

Salzburg

DachverbandDachverband

Thomas Randisek, dachverband@kultur.or.at
Gerd Pardeller, gerd.pardeller@gmx.at

 

 

 

Steiermark

IG Kultur SteiermarkIG Kultur Steiermark

Anita Hofer, anita [at] mur.at
Simon Hafner, hafner.igkultur@mur.at

 

 

Tirol

TKITKI

Helene Schnitzer, office@tki.at

Alexander Erler, alexander.erler@tki.at

 

 

 

Vorarlberg

IG Kultur VorarlbergIG Kultur Vorarlberg

Katharina Leissing, office@igkultur-vbg.at
Johannes Rausch, office@theater-der-figur.at

 

 

 

Wien

IG Kultur WienIG Kultur Wien

Fanya Haybach, fanja.haybach@igkulturwien.net
Günther Friesinger, gf@monochrom.at