Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik - GKP

Ein langer Atem war von Anfang an Voraussetzung – und der musste bis zur Jahrtausendwende mit kulturellem Sauerstoff genährt werden. Denn das, was andere Kultureinrichtungen bis dahin in der Steiermark nicht machten, war nicht weniger als Kunst und Kultur mit dem aktuellen Leben und Denken der Menschen zu verbinden, ob diese das Angebot schnell annehmen wollten oder nicht. Zu diesem Antrieb gehörte natürlich die bis in die 1970er Jahre nicht einmal angedachte Ausleuchtung der heuchlerischen „Verhaberung“ mit dem verbrecherischen Dritten Reich. - Mehr als „nie wieder!“ war kaum zu hören. 

Dazu gehörte auch die künstlerische Auseinandersetzung mit dem verzehrenden Arbeitsleben in der damaligen Industriegesellschaft und auch die eigene Verortung in der Demokratie, was einen geistigen und psychologischen Abschied vom Lagerdenken verlangte. 

Für alle Kurzzeitdenker erscheint nach 2000 die Wiederkehr des immer Gleichen. Nur wenige von ihnen scheinen zu bemerken, dass das aus unserer Reflexion drängende „zu spät“ auch eine Hilfe wäre, an das von außen rundherum heran und herein gewachsene Heute anzuschließen. Anschluss als Vermeidung des Notwendigen? Als Denkfigur ist das nicht unbekannt… 

 

KONTAKT

Burggasse 9/2
8010 Graz

kultur@gkp.steiermark.at

www.gkp.steiermark.at
Herbert Nichols-Schweiger: +43 676 722 60 12

VORSTAND

Landtagspräsident a.D. Dr. Kurt Flecker, Vorsitzender; Bgm. a.D. Alfred Stingl, Vors.-Stv; Herbert Nichols-Schweiger, Finanzen, Projekte, Geschäftsführung

 

VERANSTALTUNGEN

FOTOGRAFISCHE SERIEN VON MICHAEL PETROWITSCH 
März-April 2014, Orpheum Graz 


TANGO 
Im Wiegeschritt über den Ozean 
6. Mai 2014, Orpheum Graz 
Fotos aus der Geschichte des Tanzes und der Gegenwart. 
Produktion: Reinhard Schultz/Galerie Bilderwelt, Berlin. 


BUEN VIVIR 
Für ein Recht auf ein gutes Leben 
15. Mai 2014, Uni-Mensa Graz 
Alberto Acosta, Präsident der verfassungsgebenden Versammlung Ecuador 
Grupo Sal, Musik aus Lateinamerika 
In Zusammenarbeit mit ÖGB-Bildung, Attac und Südwind Steiermark 


28. JUNI 2014 
Themenabend zum 100 jährigen Jubiläum des Ersten Weltkrieges im Museum im Palais/Universalmuseum Joanneum Graz. 
Bild-Collage von Linda Musenbichler. „Das Attentat von Sarajewo und die Tage danach im Spiegel der Literatur“/Text-Collage, szenische Lesung, Gerhard M. Dienes liest mit Gerhard Balluch Beiträge von: Ivo Andrić, Roberto Bazlen, Jaroslav Hašek, Manès Sperber, Thea Sternheim, Joseph Roth, Fulvio Tomizza, Ludwig Winder, Arnold Zweig, Stefan Zweig etc. „Der Kaiser schickt Soldaten aus“ – Präsentation des Sarajevo-Romans von Janko Ferk. Gespräch über „Sarajevo und die Folgen“ mit Andrej Ivanji und Erhard Busek. Konzert „Die bosnische Tragödie“, Oratorium von Berndt Luef, Jazztett Forum Graz 


FRONTERAS EN CUESTIÓN / Hinterfragte Grenze 

mit Mauricio Abad, Javier Castro, Humberto Díaz, Ricardo Miguel Hernández, Grethell Rasúa, Rafael Villares, Celia y Yunior 
Kuratiert von: Heiderose Hildebrand, Grethell Rasúa (Kuba) und Markus Waitschacher. 
Eine Kooperation mit Kunstraum haaauch – quer, artepari – Galerie für zeitgenössische Kunst und dem kunstGarten Graz. 
September 2014 


ERNESTO CARDENAL 
Konzertlesung zum 90. Geburtstag 

mit dem Grupo Sal Duo, Anibal Civilotti und Fernando Dias Costa 
p.p.c. Graz, 18. November 2014 

 

PUBLIKATIONEN

Mehr als - Soziokulturelle Chancen seit 1977, Hg. Herbert Nichols-Schweiger und Christoph Klauser (+), Leykam Buchverlag, Graz 2004. 

Biljana Arandjelovic, Visual Impressions: Architecture and Art in Public Space in Graz, Leykam Buchverlag, Graz 2012. kultur des öffentlichen raums, Band 1 

Andreas Staudinger, Baustellen. Über den Ruinenbaumeister und Gesmtkunstwerker Aramis, kultur des öffentlichen raums, Band 2 - Hg. in Kooperation mit dem ANDEREN heimatmuseum Schloss Lind, Leykam Buchverlag, Graz 2012.