Wir holen uns die Selbstverantwortung für unsere Arbeit zurück!

Im Anschluss an die Enquete zur „Neuorientierung des Künstler*nnenhaus“ vom 12.10.2011 lud die IG Kultur Steiermark eine Arbeitsgruppe aus KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen zur Ausarbeitung eines Detailkonzepts für ein selbstverwaltetes Künstler*nnenhaus ein.

Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen.

Foto: Andreas Vormayr

 

Einreichung der IG Kultur Steiermark an LR Buchmann, 26.10.2011:

Manifest der steirischen Künstler*innen und Kulturschaffenden für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus

>> Kleine Zeitung, 04.11.2011
>> Kronen Zeitung, 04.11.2011
>> Der Standard, 04.11.2011
>> 7 vor 7, ORF Steiermark, 04.11.2011
>> http://www.info-graz.at/news/1/11428/6358/

Im Anschluss an die Enquete zur „Neuorientierung des Künstler*nnenhaus“ vom 12.10.2011 lud die IG Kultur Steiermark eine Arbeitsgruppe aus KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen zur Ausarbeitung eines Detailkonzepts für ein selbstverwaltetes Künstler*nnenhaus ein.

Mehr als 15 Künstler*innen diskutierten ihre Anforderungen an ein solches Haus und kamen zu dem Schluss, dass es an der Zeit ist, neue gemeinsame Arbeitsformen zum Betreiben eines zeitgemässen, lebendigen Ortes für Diskurs, Präsentation und Kommunikation zu entwickeln.

Als Quintessenz entstand ein gemeinsames Manifest steirischer Künstler*innen und Kulturschaffender mit dem Angebot an die Politik, ihre Kompetenzen für die Entwicklung eines zukünftigen Künstler*innenhauses im Rahmen eines Pilotprojektes zur Verfügung zu stellen: im Laufe einer einjährigen Veranstaltungsreihe, in der u.a. erfolgreiche internationale Modelle selbstverwalteter Häuser vorgestellt und diskutiert werden, soll ein gemeinsames Konzept der Zusammenarbeit nach demokratischen Prinzipien erarbeitet und erprobt werden.

 
 
 
 
 
 
Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Foto: Andreas Vormayr
Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Foto: Andreas Vormayr
 
Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Foto: Andreas Vormayr
Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Foto: Andreas Vormayr
 
 
 
 
 
 
Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Foto: Erwin Posarnig
Präsentation des Manifestes für ein selbstverwaltetes Künstler*innenhaus für ALLE steirischen Künstler*innen. Foto: Erwin Posarnig
Künstler*innenhaus neu, Logo: Joachim Baur
Künstler*innenhaus neu, Logo: Joachim Baur

Ausser diesem Konzept der IG Kultur Steiermark wurde auf der letzten Enquete beschlossen, dass bis Ende Oktober zwei weitere Detailkonzepte zur Zukunft des Künstler*innenhauses vorgelegt werden: eines des Universalmuseums Joanneums, sowie ein gemeinsames Konzept von Margarethe Makovec und Sandro Droschl.

 

 

 

 

 

Link zur Pressemitteilung nach der 1. Enquete im Juli:

http://igkultur.at/artikel/rettet-das-kuenstlerinnenhaus


 

Ähnliche Artikel