Kunst - Öffentlich? Oder doch lieber MAYDAY?

Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit den neuen Strukturen der Kunst-im-öffentlichen-Raum-Förderung in Wien, die KulturarbeiterInnen des Monats sind aus der Vorbereitungsgruppe EUROMAYDAY und die sputniks on air lassen anläßlich des 1. Mai die Arbeit schleifen.

Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit den neuen Strukturen der Kunst-im-öffentlichen-Raum-Förderung in Wien, die KulturarbeiterInnen des Monats sind aus der Vorbereitungsgruppe EUROMAYDAY und die sputniks on air lassen anläßlich des 1. Mai die Arbeit schleifen.

Mitte 2007 wurde der Fonds für Kunst im öffentlichen Raum durch eine Gmbh abgelöst, die personell an die Kunsthalle Wien angebunden ist. fokus – forschungsgesellschaft für kulturökonomische und kulturpolitische Studien – veranstaltete gemeinsam mit den KünstlerInnen Zobl/Schneider eine Diskussion zum Thema im Wiener depot. In Kulturpolitik aktuell hören wir Auszüge aus der Veranstaltung und wir sprachen mit AktivistInnen der Wiener Euromayday-Parade, die sich Formen der Sichtbarmachung von prekär Arbeitenden und Lebenden vorgenommen haben.

WEITERFÜHRENDE LINKS ZUR SENDUNG:

fokus
koer
mayday

Bewegungsmelder_Kaktus.gif

Ähnliche Artikel

Innovation, freie Szene

Was heißt hier eigentlich Innovation?!

Mehr Wert! Kultur jenseits von Markt und Tradition.

Kulturvermittlung - wie geht denn das?